Abo
  • Services:

Google: Neue Kontoeinstellungen sollen besseren Überblick bringen

Google hat die Einstellungsübersicht des Google-Kontos erneuert: Nutzer sollen dank des neuen Aufbaus gesuchte Optionen schneller als bisher finden. Außerdem sind Zusammenfassungen relevanter Informationen einfacher abzurufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Kontoeinstellungen von Google
Die neuen Kontoeinstellungen von Google (Bild: Google)

Google hat seine überarbeiteten Konteneinstellungen unter Android vorgestellt. Die Option "Google-Konto", die in den Einstellungen der von Google zertifizierten Smartphones unter dem Eintrag "Google" zu finden sind, erscheinen nach dem Update in einem klareren Design. Zudem sollen wichtige Informationen schneller zu finden sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die verfügbaren Einstellungen sind in verschiedene Kategorien einsortiert. In der Übersicht lassen sich unter anderem die Datenschutzeinstellungen überprüfen und von Google gefundene Sicherheitsprobleme beseitigen. Der Reiter "Persönliche Daten" ermöglicht es, grundlegende Daten zu ändern - unter anderem auch das Passwort. Direkt in der Datenübersicht wird angezeigt, wann das persönliche Passwort das letzte Mal geändert wurde.

Übersichtliche Einstellungen

Der Reiter "Daten & Personalisierung" beinhaltet Einstellungen zu den Aktivitäten. Hier können Nutzer die von Google aufgezeichneten Aktivitäten einsehen und eine Personalisierung der Werbeanzeigen ausschalten. Auch der Speicherplatz lässt sich in diesem Menü verwalten. Außerdem können bei Google-Services gespeicherte Daten heruntergeladen werden.

Zu den weiteren Menüs gehören Sicherheitsoptionen sowie Einstellungen zu Zahlungen und Abos. Dort können Nutzer unter anderem die bei Google hinterlegten Zahlungsmöglichkeiten einsehen und bearbeiten. Auch Käufe und Abonnements lassen sich einfach einsehen. Bei den Käufen greift das System auch auf Informationen in E-Mails zu, die bei Gmail abgerufen wurden.

Über eine Suchfunktion lassen sich gewünschte Funktionen über Stichwörter finden. Das neue Google-Konto ist zunächst für Android verfügbar, später soll es auch für iOS und den Browser erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /