Google: Netflix integriert sich in die Suche von Android TV

Google wird Netflix in die zentrale Suche von Android TV integrieren. Damit können Netflix-Inhalte vom Android-TV-Startbildschirm aus gefunden werden. Bisher musste die Suche in der Netflix-App bemüht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix integriert sich in die Suche von Android TV.
Netflix integriert sich in die Suche von Android TV. (Bild: Screenshot Golem.de)

Auf Geräten mit Googles Android-TV-Plattform wird die Suche nach Netflix-Inhalten vereinfacht, denn die Netflix-Inhalte werden in die zentrale Suche von Android TV integriert, teilte Google über Twitter und Google+ mit. Damit können Netflix-Inhalte künftig direkt vom Android-TV-Bildschirm aus gefunden werden. Ansonsten muss für die Durchsuchung des Netflix-Inhalts erst die App des Anbieters geöffnet werden.

Update erfolgt in den kommenden zwei Wochen

Stellenmarkt
  1. IT Service Manager (m/w/d)
    nicos AG, Münster
  2. Systemarchitekt für Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
Detailsuche

Google macht keine Angaben dazu, ab wann und wie die Funktion auf Geräte mit Android TV gelangt. Nach Aussage von Nvidia, das mit dem Shield TV eine Android-TV-Konsole im Sortiment hat, wird das Update in den kommenden zwei Wochen verteilt. Nach den Nvidia-Angaben wird die neue Funktion durch eine Aktualisierung der Netflix-App realisiert, es ist demnach also keine Aktualisierung von Android TV selbst erforderlich.

Die Aktualisierung wird auf Smart-TVs erscheinen, die mit Android TV laufen. Aber auch Streamingboxen sollen die neuen Möglichkeiten in Kürze erhalten.

Weiterhin werden keine Netflix-Inhalte in den Empfehlungsbereich von Android TV aufgenommen. Die zuletzt mit Netflix angesehenen Inhalte sind also weiterhin nur durch den Start der Netflix-App erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Künftiger Tile-Besitzer: Life360 betreibt Handel mit Standortdaten seiner Nutzer
    Künftiger Tile-Besitzer
    Life360 betreibt Handel mit Standortdaten seiner Nutzer

    Die App Life360 ermöglicht die Echtzeitüberwachung von Familienmitgliedern. Die erfassten Standortdaten verkauft der Betreiber offenbar weiter.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /