Abo
  • Services:
Anzeige
Die nächste Android-Version trägt den Beinamen Nougat.
Die nächste Android-Version trägt den Beinamen Nougat. (Bild: Google)

Android 7.0: Die nächste Android-Version heißt Nougat

Die nächste Android-Version trägt den Beinamen Nougat.
Die nächste Android-Version trägt den Beinamen Nougat. (Bild: Google)

Nach Marshmallow folgt Nougat: Google hat den Beinamen der kommenden Android-Hauptversion enthüllt. Außerdem wurde die Versionsnummer bekanntgegeben.

N steht für Nougat: Bisher war vom Beinamen der kommenden Android-Hauptversion nur der Anfangsbuchstabe bekannt, nun hat Google das Geheimnis gelüftet. Alle Android-Hauptversionen tragen als Beinamen die Bezeichnungen von Süßspeisen. Im dritten Quartal 2016 will Google die Arbeiten an Android Nougat abgeschlossen haben.

Anzeige

Seit März 2016 kann die Öffentlichkeit die Arbeit an Android N mitverfolgen. Die Versionsnummer hat Google ebenfalls bekanntgegeben und bestätigt damit die Angaben vom April 2016, die in Entwicklerunterlagen von Samsung auftauchten: Android Nougat trägt die Versionsnummer 7.0.

  • Enthüllung der Statue von Android Nougat vor Googles Hauptquartier (Bild: Google)
  • Offizielles Logo für Android Nougat (Bild: Google)
  • Enthüllung der Statue von Android Nougat vor Googles Hauptquartier (Bild: Google)
  • Enthüllung der Statue von Android Nougat vor Googles Hauptquartier (Bild: Google)
  • Offizielles Logo für Android 7.0 alias Nougat (Bild: Google)
Offizielles Logo für Android 7.0 alias Nougat (Bild: Google)

Seit Mitte des Monats stehen alle APIs von Android N als finale Version bereit. Parallel dazu wurde die vierte Entwicklerversion von Android N veröffentlicht. Mit den APIs können Entwickler ausprobieren, ob ihre Apps auch mit der kommenden Android-Version einwandfrei funktionieren. Das passende Software Development Kit (SDK) steht ebenfalls als finale Version bereit.

Vorabversion für ausgewählte Geräte verfügbar

Mit dem SDK können Entwickler die Neuerungen von Android N mit ihren Apps nutzen. Dazu gehören etwa der Zweifenstermodus und die neuen Benachrichtigungen, auf die Nutzer direkt reagieren können. Google hat das Ziel, dass möglichst viele App-Entwickler ihre Produkte anpassen, damit zum Start der neuen Version viele Apps die Besonderheiten des Betriebssystems unterstützen. Entwickler können ihre angepassten Apps im Play Store bereitstellen.

Die Vorabversionen von Android Nougat gibt es für eine kleine Auswahl an Android-Geräten. Seit April 2016 gibt es die Vorschauversion auch für Sonys Xperia Z3, und eigentlich sollten Geräte anderer Hersteller dazukommen - bisher ist diesbezüglich aber nichts passiert. Ansonsten gibt es die Vorabversion für einige Google-eigene Geräte. Dazu zählen die Smartphones Nexus 5X, Nexus 6 sowie Nexus 6P und die Tablets Nexus 9 und Pixel C sowie die Streaming-Box Nexus Player. Wer sich für das Android-Beta-Programm angemeldet hat, erhält das Update drahtlos.

Noch eine Vorabversion geplant

Im Juli 2016 soll die fünfte Vorabversion von Android Nougat erscheinen. Bis dahin sollen letzte Fehler beseitigt werden, um ein möglichst stabiles System zu erhalten. Die fertige Version ist dann für das dritte Quartal 2016 geplant. Google wollte den Termin bislang nicht näher eingrenzen.

Nachtrag vom 1. Juli 2016, 6:58 Uhr

Google hat mittlerweile auch die Versionsnummer von Android Nougat bekanntgegeben. Der Artikeltext wurde entsprechend überarbeitet, und es wurde das Video eingebunden, in dem die Versionsnummer genannt wird.

Nachtrag vom 1. Juli 2016, 8:19 Uhr

HTC hat als erster Hersteller bekanntgegeben, welche Smartphones ein Update auf Android 7.0 erhalten werden. Demnach bekommen das A9, das One (M9) und das HTC 10 die Aktualisierung. Wann, ist nicht bekannt. Offen ist auch, welche weiteren HTC-Smartphones ein Update auf die nächste Android-Version erhalten.


eye home zur Startseite
ptepic 03. Jul 2016

Oder einfach FDH oder fie Essich-Diät: "Essich oder essich nicht..."

Moe479 02. Jul 2016

natürlich gibt es dahingehend aufregung, ich bin kein befürworter der anlaslosen...

plutoniumsulfat 02. Jul 2016

Klar, da hat jeder sofort dran gedacht, wenn er sein Handy entsperrt hat.

plutoniumsulfat 01. Jul 2016

Muss nicht immer so schlecht enden. Hab ich in meiner Kindheit auch gemacht und trotzdem...

Qbit42 01. Jul 2016

Natürlich ist die Information wichtig für viele Leute, die in der IT arbeiten. Wenn zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  3. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  4. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 19,99€
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    Carlo Escobar | 15:46

  2. Performance ist mies

    Sammie | 15:34

  3. Re: Forken

    Tiles | 15:26

  4. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    Carlo Escobar | 15:23

  5. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    lenn121 | 15:21


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel