Abo
  • IT-Karriere:

Android 7.0: Die nächste Android-Version heißt Nougat

Nach Marshmallow folgt Nougat: Google hat den Beinamen der kommenden Android-Hauptversion enthüllt. Außerdem wurde die Versionsnummer bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die nächste Android-Version trägt den Beinamen Nougat.
Die nächste Android-Version trägt den Beinamen Nougat. (Bild: Google)

N steht für Nougat: Bisher war vom Beinamen der kommenden Android-Hauptversion nur der Anfangsbuchstabe bekannt, nun hat Google das Geheimnis gelüftet. Alle Android-Hauptversionen tragen als Beinamen die Bezeichnungen von Süßspeisen. Im dritten Quartal 2016 will Google die Arbeiten an Android Nougat abgeschlossen haben.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Seit März 2016 kann die Öffentlichkeit die Arbeit an Android N mitverfolgen. Die Versionsnummer hat Google ebenfalls bekanntgegeben und bestätigt damit die Angaben vom April 2016, die in Entwicklerunterlagen von Samsung auftauchten: Android Nougat trägt die Versionsnummer 7.0.

  • Enthüllung der Statue von Android Nougat vor Googles Hauptquartier (Bild: Google)
  • Offizielles Logo für Android Nougat (Bild: Google)
  • Enthüllung der Statue von Android Nougat vor Googles Hauptquartier (Bild: Google)
  • Enthüllung der Statue von Android Nougat vor Googles Hauptquartier (Bild: Google)
  • Offizielles Logo für Android 7.0 alias Nougat (Bild: Google)
Offizielles Logo für Android 7.0 alias Nougat (Bild: Google)

Seit Mitte des Monats stehen alle APIs von Android N als finale Version bereit. Parallel dazu wurde die vierte Entwicklerversion von Android N veröffentlicht. Mit den APIs können Entwickler ausprobieren, ob ihre Apps auch mit der kommenden Android-Version einwandfrei funktionieren. Das passende Software Development Kit (SDK) steht ebenfalls als finale Version bereit.

Vorabversion für ausgewählte Geräte verfügbar

Mit dem SDK können Entwickler die Neuerungen von Android N mit ihren Apps nutzen. Dazu gehören etwa der Zweifenstermodus und die neuen Benachrichtigungen, auf die Nutzer direkt reagieren können. Google hat das Ziel, dass möglichst viele App-Entwickler ihre Produkte anpassen, damit zum Start der neuen Version viele Apps die Besonderheiten des Betriebssystems unterstützen. Entwickler können ihre angepassten Apps im Play Store bereitstellen.

Die Vorabversionen von Android Nougat gibt es für eine kleine Auswahl an Android-Geräten. Seit April 2016 gibt es die Vorschauversion auch für Sonys Xperia Z3, und eigentlich sollten Geräte anderer Hersteller dazukommen - bisher ist diesbezüglich aber nichts passiert. Ansonsten gibt es die Vorabversion für einige Google-eigene Geräte. Dazu zählen die Smartphones Nexus 5X, Nexus 6 sowie Nexus 6P und die Tablets Nexus 9 und Pixel C sowie die Streaming-Box Nexus Player. Wer sich für das Android-Beta-Programm angemeldet hat, erhält das Update drahtlos.

Noch eine Vorabversion geplant

Im Juli 2016 soll die fünfte Vorabversion von Android Nougat erscheinen. Bis dahin sollen letzte Fehler beseitigt werden, um ein möglichst stabiles System zu erhalten. Die fertige Version ist dann für das dritte Quartal 2016 geplant. Google wollte den Termin bislang nicht näher eingrenzen.

Nachtrag vom 1. Juli 2016, 6:58 Uhr

Google hat mittlerweile auch die Versionsnummer von Android Nougat bekanntgegeben. Der Artikeltext wurde entsprechend überarbeitet, und es wurde das Video eingebunden, in dem die Versionsnummer genannt wird.

Nachtrag vom 1. Juli 2016, 8:19 Uhr

HTC hat als erster Hersteller bekanntgegeben, welche Smartphones ein Update auf Android 7.0 erhalten werden. Demnach bekommen das A9, das One (M9) und das HTC 10 die Aktualisierung. Wann, ist nicht bekannt. Offen ist auch, welche weiteren HTC-Smartphones ein Update auf die nächste Android-Version erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

ptepic 03. Jul 2016

Oder einfach FDH oder fie Essich-Diät: "Essich oder essich nicht..."

Moe479 02. Jul 2016

natürlich gibt es dahingehend aufregung, ich bin kein befürworter der anlaslosen...

plutoniumsulfat 02. Jul 2016

Klar, da hat jeder sofort dran gedacht, wenn er sein Handy entsperrt hat.

plutoniumsulfat 01. Jul 2016

Muss nicht immer so schlecht enden. Hab ich in meiner Kindheit auch gemacht und trotzdem...

Qbit42 01. Jul 2016

Natürlich ist die Information wichtig für viele Leute, die in der IT arbeiten. Wenn zum...


Folgen Sie uns
       


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /