• IT-Karriere:
  • Services:

Google-Muttergesellschaft: Alphabets Cloud-Geschäft macht Milliardenverlust

Mit der Google-Suche und Youtube macht Alphabet dank eines gut laufenden Werbegeschäfts einen sehr hohen Milliardengewinn.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Googles Konzerngesellschaft Alphabet hat Geschäftszahlen genannt.
Googles Konzerngesellschaft Alphabet hat Geschäftszahlen genannt. (Bild: Carlo Allegri/Reuters)

Die Werbung der Google-Suchmaschine und der Videoplattform Youtube bleibt für die Muttergesellschaft Alphabet auch in der Coronapandemie ein lukratives Geschäft. Die Aktivitäten der Menschen verlagere sich immer mehr ins Internet, damit sei auch die zunächst gehemmte Online-Werbung wieder angesprungen, teilte das Unternehmen bei der Vorlage aktueller Geschätfszahlen (PDF-Download) mit.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Dresden
  2. TVI Entwicklung & Produktion GmbH, Bruckmühl

Der Alphabet-Umsatz stieg im vergangenen Quartal um 23,5 Prozent auf 56,9 Milliarden US-Dollar (47,03 Milliarden Euro). Beim Gewinn gab es einen Sprung von fast 43 Prozent auf gut 15,2 Milliarden US-Dollar.

Youtube wird dabei zunehmend zu einem wichtigen Geschäft. Die Werbeerlöse auf der Plattform stiegen im Jahresvergleich um 46 Prozent auf rund 6,9 Milliarden US-Dollar. Allerdings sind Anzeigen im Umfeld der Internetsuche nach wie vor die zentrale Geldquelle von Google und Alphabet: Der Umsatz der Sparte wuchs um rund 17 Prozent auf 31,9 Milliarden US-Dollar.

Verluste im Cloud-Geschäft von Alphabet

Alphabet legte erstmals mehr Zahlen aus seinem Cloud-Geschäft offen, das mit einem operativen Quartalsverlust von 1,24 Milliarden US-Dollar auffiel. Grund seien hohe Vorlaufinvestitionen unter anderem in Infrastruktur, sagte Finanzchefin Ruth Porat in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Der Umsatz des Cloud-Bereichs stieg unterdessen um knapp 47 Prozent auf 3,83 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen konkurriert in dem Geschäft unter anderem mit Amazon und Microsoft.

Die anderen Geschäftsbereiche unter dem Alphabet-Dach wie die Roboterauto-Firma Waymo und der Lieferdrohnen-Entwickler Wing häuften im vergangenen Quartal unterdessen einen Verlust von rund 1,14 Milliarden US-Dollar bei Umsätzen von 196 Millionen US-Dollar an. Die Erlöse seien vor allem vom Netzzugangsgeschäft Google Fiber und der Gesundheitsfirma Verily erwirtschaftet worden, sagte Porat.

Die Finanzchefin hatte Investoren wiederholt mehr Kostendisziplin bei den Zukunftsprojekten versprochen. Erst vor wenigen Tagen machte Alphabet die Google-Schwesterfirma Loon dicht, die ein Geschäft mit Internetzugängen über Ballone mit Antennen aufbauen wollte. Im Vorjahresquartal verloren die "anderen Wetten" auf künftige Geschäftsfelder gut 2 Milliarden US-Dollar bei 172 Millionen US-Dollar Umsatz. Alphabet kann das verkraften: Zum Ende des Jahres saß das Unternehmen auf Reserven von 137 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

TW1920 04. Feb 2021 / Themenstart

Solange sparen bis es nix mehr zum wegsparen gibt...

peddy_hh 03. Feb 2021 / Themenstart

So kann es gehen. Ob es an der Cloud liegt ist die Frage. Wir haben beim Umzug vom...

SteuerSklave 03. Feb 2021 / Themenstart

Während man bei AWS mit den kostenloses Kontingenten eine einfache Webseite (z.B...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

    •  /