• IT-Karriere:
  • Services:

Google: MSI-Installer verhindert Installation von Chrome 88

Ein Bug im MSI-Installer in Google Chrome verhindert, dass der Browser auf frischen Windows-Systemen installiert werden kann. Ein Update steht bereit.

Artikel von Günter Born veröffentlicht am
Die Installation von Chrome 88 macht eventuell Probleme.
Die Installation von Chrome 88 macht eventuell Probleme. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die aktuelle Version 88 von Googles Chrome-Browser lässt sich bei einer Unternehmensinstallation unter Umständen nicht neu auf Windows-Maschinen einrichten. Schuld daran ist offenbar ein Fehler im MSI-Installer von Chrome, der das Aufspielen eben verhindert. Dem Bug-Report bei Google zufolge sollte der Fehler mit der aktuellen Version des MSI-Installers vom 21. Januar behoben sein.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

In Unternehmensumgebungen erfolgt die Verteilung von Softwareaktualisierungen, zum Beispiel einer neuen Version des Chrome-Browsers, durch sogenannte Software Deployment Tools. Google stellt für Unternehmen für diesen Zweck sogenannte MSI-Installer-Dateien für den Chrome Browser bereit, die sich dann per Software Deployment-Umgebung an die Windows Clients zur automatischen Installation verteilen lassen.

MSI-Bug verhindert frische Installation

Beim Autor dieses Beitrags hat sich ein Administrator gemeldet, der bei Testinstallationen des neuen Google Chrome 88 in einer Firmenumgebung auf Probleme gestoßen ist. In der betreffenden Firmenumgebung ist die Autoaktualisierung des Browsers über Gruppenrichtlinien unterbunden, Chrome-Updates werden ausschließlich per MSI-Dateien über die eingesetzte Software Deployment-Umgebung verteilt. Dies ermöglicht der Unternehmens-IT festzulegen, wann der Browser auf den Windows-Systemen des Unternehmens aktualisiert wird.

Das versuchsweise Ausspielen des Google Chrome 88.0.4324.96-Updates über die zugehörige MSI-Installationsdatei auf zwei 64 Bit Windows 10 Enterprise- 1809-Testsystemen führte zu Problemen. Während das Update auf einem Testsystem reibungslos installiert wurde, scheiterte dies auf der zweiten Maschine mit dem Fehlercode 1722.

Einziger Unterschied zwischen den Testmaschinen: Auf dem System, auf dem die Installation mit einem Error 1722 scheiterte, war vorher noch kein Google Chrome installiert. Eine Analyse ergab, dass der MSI-Installer beim Google Chrome 88.0.4324.96 einen Fehler aufweist. Der offenbar benötigte Ordner C:\Program Files (x86)\Google\Update mit diversen Unterordnern und der Datei GoogleUpdate.exe wird mit dem betroffenen MSI-Installer nicht angelegt. Der Installationsvorgang endet mit dem Fehlercode 1722. Wird dagegen der ältere MSI-Installer der Chrome-Version 87.0.4280.141 ausgerollt, legt dieser die betreffende Datei und Ordnerstruktur an. Ein anschließendes Rollout des Google Chrome 88.0.4324.96 per MSI-Installer kann dann erfolgreich durchgeführt und installiert werden. Google hat den Fehler eigenen Angaben zufolge inzwischen behoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 - Hunde & Katzen für 13,99€, Die Sims 4 - Großstadtleben (Addon) für 13...
  2. 39,90€ (Vergleichspreis 68€)
  3. 75,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 ROG-STRIX OC für 764€)

ldlx 22. Jan 2021 / Themenstart

Ne, da werden mehrere MSIs und Runtimes hinter ein SFX aka Bootstrapper gepackt, aber...

ldlx 22. Jan 2021 / Themenstart

Noch klüger geschissen: der MSI-Installer für Google Chrome und Chromium Edge ist nur ein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
    •  /