Google: Mit Paypal im Play Store einkaufen

Google führt in diesen Tagen das Bezahlen per Paypal im Play Store ein. Bisher war die Bezahlung mit Kreditkarte oder Gutscheinkarte und abhängig vom verwendeten Netzbetreiber über die Mobilfunkrechnung möglich. Allerdings kann nicht das gesamte Play-Store-Sortiment per Paypal gekauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Play Store per Paypal bezahlen
Im Play Store per Paypal bezahlen (Bild: Google)

In den kommenden Tagen sollten alle Nutzer des Play Store die Möglichkeit bekommen, in Googles Store auch mit Paypal einzukaufen. Den Start des Paypal-Bezahlens hat Google im Entwicklerblog für Deutschland bekanntgegeben. Allerdings scheint die neue Option erst schrittweise aktiviert zu werden, die meisten Nutzer finden in ihren Google-Konten noch keine Paypal-Bezahlmöglichkeit. Auch wir hatten noch keine Bezahloption per Paypal in verschiedenen Google-Konten.

  • Bezahlen per Paypal im Play Store auf einem Android-Gerät (Bild: Google)
  • Bezahlen per Paypal im Play Store auf einem Android-Gerät (Bild: Google)
  • Bezahlen per Paypal im Play Store auf einem Android-Gerät (Bild: Google)
Bezahlen per Paypal im Play Store auf einem Android-Gerät (Bild: Google)

Es ist davon auszugehen, dass es anders als Google verspricht noch einige Tage dauert, bis die Paypal-Bezahlung in den Dienst integriert wird. Bezüglich der Play-Store-App für Android ist ein Update erforderlich, das vermutlich in den nächsten Tagen verteilt wird. Im Play Store ist die Paypal-Zahlung möglich, wenn mindestens die Version 4.8.19 auf dem Smartphone oder Tablet installiert ist. Dann kann beim Kauf eines Artikels Paypal als Bezahloption ausgewählt werden.

Paypal-Zugangsdaten in Google Wallet eintragen

Die Paypal-Bezahlmöglichkeit wird über Google Wallet verwaltet. Der Nutzer muss einmalig seine Paypal-Daten eingeben und kann dann Play-Store-Artikel damit bezahlen. Bisher gab es nur die Möglichkeit, mit einer Kreditkarte, einer Guthabenkarte oder über die Mobilfunkrechnung zu bezahlen.

Letzteres setzt aber voraus, dass der Netzbetreiber dies unterstützt. In Deutschland tun das derzeit nur die Deutsche Telekom und O2. Vodafone hat die Play-Store-Bezahlung per Handyrechnung im November 2013 abgeschaltet.

Kein Hardwarekauf per Paypal möglich

Der Kauf von Geräten oder Zubehörteilen im Play Store ist allerdings nicht mit Paypal möglich. Die Paypal-Bezahlung ist auf digitale Güter beschränkt, also auf Apps, Spiele, Musik, Filme oder Bücher. Derzeit ist nicht absehbar, ob Play-Store-Kunden später über Paypal auch Geräte kaufen können. Unklar ist auch, ob Google für den Play Store einmal die Bezahlung über das Bankkonto einführen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Timotime 26. Mai 2014

Hey Ho, ich kenne die Seite ebenfalls seit einiger Zeit. PayPal als Bezahlmöglichkeit ist...

cat24max1 18. Mai 2014

PayPal ist für Händler und Kunden sehr gefährlich. Vor allem Händler kann es hart treffen...

IrgendeinNutzer 17. Mai 2014

Hast du mal bei denen angerufen? Würde mich interessieren, wie man auf so eine...

GTaur 16. Mai 2014

D.h. man muss auch immer seine Paypal-Sicherheitsschlüssel mit sich herumtragen und ggfs...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
I'm Back 35 im Test
Neues digitales Leben für analoge Kameras

Mit I'm Back können wir unsere alte Canon-Kamera digital nutzen. Schöne Bilder macht das System nicht von alleine - der Bearbeitungsaufwand lohnt sich aber.
Ein Test von Tobias Költzsch

I'm Back 35 im Test: Neues digitales Leben für analoge Kameras
Artikel
  1. Acropalypse: Auch Windows' Screenshot-Tool kann Sicherheitsproblem sein
    Acropalypse
    Auch Windows' Screenshot-Tool kann Sicherheitsproblem sein

    Bearbeitete Pixel-Screenshots können im Nachhinein wiederhergestellt werden - ein vergleichbares Problem wurde jetzt bei Windows' Snipping Tool bekannt.

  2. Führungswechsel: Raja Koduri verlässt Intel nach fünf Jahren
    Führungswechsel
    Raja Koduri verlässt Intel nach fünf Jahren

    Überraschend gab Intel bekannt, dass der aktuelle AXG-Leiter und frühere AMD-Mitarbeiter das Unternehmen bald verlassen wird. Er hat die Grundsteine für mehrere GPU-Projekte gelegt.

  3. ACM: Ethernet-Erfinder Metcalfe erhält Turing-Award
    ACM
    Ethernet-Erfinder Metcalfe erhält Turing-Award

    Ohne Ethernet wäre das moderne Internet undenkbar. Die ersten Ideen von Erfinder Robert Metcalfe waren revolutionär.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Heute besonders viele MindStar-Tagesdeals • Gigabyte RTX 4070 Ti 880,56€ • Crucial SSD 2TB (PS5) 162,90€ • Nintendo Switch inkl. Spiel & Goodie 288€ • NBB Black Weeks: Rabatte bis 60% • PS5 + Resident Evil 4 Remake 569€ • LG OLED TV -57% • Amazon Coupon-Party [Werbung]
    •  /