Abo
  • Services:
Anzeige
Gesten statt Copy-and-Paste
Gesten statt Copy-and-Paste (Bild: Google)

Google: Mit Gesten auf Suche

Gesten statt Copy-and-Paste
Gesten statt Copy-and-Paste (Bild: Google)

Google hat in den USA ein Patent für Gesten auf Touchscreens beantragt, mit dem nicht nur spezifiziert werden kann, wo, sondern auch was gesucht werden soll.

Für Android-Tablets und Smartphones könnte es schon bald eine neue Funktion geben, die den klassischen Copy-and-Paste-Ansatz überwindet, der besonders auf Touchscreens nur schwer auszuführen ist. Stattdessen kringelt der Anwender in einem Schritt den gewünschten Text ein und gibt auch gleich noch an, wo danach gesucht werden soll.

Anzeige
  • Google will mit kontinuierlichen Gesten Befehle und Parameter  verbinden. (Bild: Google/US-Marken- und Patentamt)
  • Google will mit kontinuierlichen Gesten Befehle und Parameter  verbinden. (Bild: Google/US-Marken- und Patentamt)
  • Google will mit kontinuierlichen Gesten Befehle und Parameter  verbinden. (Bild: Google/US-Marken- und Patentamt)
  • Google will mit kontinuierlichen Gesten Befehle und Parameter  verbinden. (Bild: Google/US-Marken- und Patentamt)
  • Google will mit kontinuierlichen Gesten Befehle und Parameter  verbinden. (Bild: Google/US-Marken- und Patentamt)
  • Google will mit kontinuierlichen Gesten Befehle und Parameter  verbinden. (Bild: Google/US-Marken- und Patentamt)
  • Google will mit kontinuierlichen Gesten Befehle und Parameter  verbinden. (Bild: Google/US-Marken- und Patentamt)
  • Google will mit kontinuierlichen Gesten Befehle und Parameter  verbinden. (Bild: Google/US-Marken- und Patentamt)
Google will mit kontinuierlichen Gesten Befehle und Parameter verbinden. (Bild: Google/US-Marken- und Patentamt)

Google nennt diese Funktion kontinuierliche Gesten, weil in einem Arbeitsgang zwei Aktionen ausgeführt werden. Es muss dabei natürlich nicht bei einem g für Google bleiben. Auch ein w für Wikipedia und viele andere Ziele und Parameter, die durchaus auch mehrere, nicht zusammenhängende Textstellen umfassen könnten, werden im Patentantrag beschrieben.

Auf diese Weise lassen sich auch komplexere Suchabfragen zusammenstellen. Nach einem Bericht von Patently Apple lassen sich außerdem mit Pop-up-Menüs, die neben den Gesten geöffnet werden, weitere Parameter eingeben oder Suchanfragen modifizieren, ohne dass dazu die Tastatur benutzt werden muss.

Der Patentantrag 20120044179 wurde im dritten Quartal 2011 gestellt und erst jetzt vom US-Marken- und Patentamt veröffentlicht.


eye home zur Startseite
redbullface 29. Feb 2012

Ich begrüße diese "neue" Idee ebenfalls. Gesten müssen ja nicht alles ersetzen was man...

Hauptauge 27. Feb 2012

Genau! Die machen das nur defensiv. In die Offensive kommen sie erst gar nicht :)

DerNamenlose01 27. Feb 2012

und außerdem, bei extremer pixeldichte und extremen wurstfingern, wie soll der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  3. GK Software AG, Schöneck/Vogtland
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Gaming-Artikel von Lioncast und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 03:45

  2. Re: Günstige Alternative?

    YepItsMeSuckers | 03:23

  3. Re: Wo ist da nun das Problem?

    gaym0r | 03:04

  4. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:51

  5. Sind Sie finanziell am Ende

    firstaccess | 02:48


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel