Google, Microsoft, Intel: Warten auf neues Star-Wars-Spiel

Was am 4. März 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Google, Microsoft, Intel: Warten auf neues Star-Wars-Spiel
(Bild: Pixy.org)

Google stellt Snapshot ein: Im Google Assistant auf Android-Smartphones findet sich seit 2018 die Snapshot-Funktion - eine Übersichtsseite mit personalisierten Informationen, die zur aktuellen Zeit und zum Ort passen. Google werde die Funktion "bald" einstellen, teilt eine Infobox in der Übersicht mit. Nähere Informationen dazu gibt es noch nicht. (tk)

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Akademische Weiterbildung Schwerpunkt Studiengang-Management
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. BI Dashboard Designer (m/w/d)
    AOK NordWest, Dortmund
Detailsuche

Miguel de Icaza verlässt Microsoft: Der Gnome-Gründer Miguel de Icaza verlässt Microsoft und will sich wieder einer Position in einem Startup zuwenden, wie ZDNet berichtet. Der Entwickler, der die freie .Net-Implementierung Mono begründet hat, kam mit dem Kauf des Mono-Sponsors Xamarin zu Microsoft. (sg)

Icann-Zahlen zeigen geringen Nutzen im DNS4EU: Laut aktuellen Zahlen der Icann nutzen rund 87 Prozent der Anschlüsse in Europa den DNS-Resolver ihres Providers, wie Heise berichtet. Das stellt die Notwendigkeit einer eigenen europäischen DNS-Infrastruktur infrage. (sg)

Intel bringt vPro-Versionen von Alder Lake: Nach den regulären Modellen für Desktop und Mobile folgen die vPro-Ableger. Letztlich handelt es sich aber durchweg um bereits verfügbare Chips (siehe PDF). Neu ist zudem der W680-Chipsatz für die Fassung LGA 1700, er ist für 1-Sockel-Workstations mit vPro ausgelegt und ermöglicht ECC auch ohne Xeon-CPUs. (ms)

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.05.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Computerspiel Star Wars Eclipse erscheint frühestens 2027: Das offiziell angekündigte Star-Wars-Spiel Eclipse wird wegen Personalmangels kaum vor 2027 fertig, meldet Xfire. Grund soll das angeblich schlechte Betriebsklima beim französischen Entwicklerstudio Quantic Dream sein - darüber gab es in der Vergangenheit mehrfach Meldungen. (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /