Abo
  • Services:
Anzeige
Manipulierter Eintrag über den Google-Firmensitz in Google Maps
Manipulierter Eintrag über den Google-Firmensitz in Google Maps (Bild: Bryan Seely)

Google kann auf das Crowdsourcing nicht verzichten

Anzeige

Kann Google die unzähligen mit Google Maps verknüpften Daten überhaupt unter Kontrolle behalten? Der Kartendienst ist ein Wunderwerk, aber eben auch eine Herausforderung auf globaler Ebene. Am Crowdsourcing-Ansatz kann das Unternehmen deshalb nicht viel ändern. Es braucht die Informationen seiner Nutzer zu neuen Geschäften oder geänderten Straßennamen, um den Kartendienst aktuell zu halten. Google teilt dazu auf Anfrage mit: "Wir haben in Google Maps ausgeklügelte Spam-Erkennungs- und Schutzsysteme eingebaut und suchen immer nach Wegen, diese weiter zu verbessern. Wir sind auf das lokale Wissen angewiesen, welches die Community zu unseren Geo-Produkten beisteuert und wissen es zu schätzen, wenn sie Fehler melden, so dass wir diese schnell beheben können."

Für Seely ist klar, was Google besser machen könnte: Das Unternehmen müsste vor allem den Verifizierungsprozess nach jeder Veränderung eines Eintrags in Google Maps und Places verschärfen, sagt er, mit manuellen Kontrollen. Das würde deutlich mehr bürokratischen Aufwand für Google mit sich bringen, den scheut das Unternehmen offenbar. Die Frage, warum es nicht wenigstens deutlich darauf hinweist, dass die Einträge inkorrekt sein könnten, beantwortet Google nicht. Es gibt einen solchen Hinweis, aber er ist ganz unten in den Nutzungsbedingungen versteckt.

"Bing hat übrigens das gleiche Problem", schreibt er noch. "Die Microsoft-Leute fragten mich um Rat, wie sie es reparieren könnten, nachdem ich ein paar ihrer Manager genervt hatte. Aber daran gehalten haben sie sich nicht."

 Ein PR-Stunt mit dem Secret Service

eye home zur Startseite
TheUnichi 15. Jul 2014

Genial, genau das passende Bild gefunden. Genau so einen Menschen haben wir hier mit dem TE.

TheUnichi 15. Jul 2014

Ganz einfach. Versuchen tun es täglich tausende Menschen und da ist 1x eine Sache...

steadler 14. Jul 2014

Die Informationen, die JEDER eintragen und verändern kann sind auch mal ganz daneben...

Anonymer Nutzer 13. Jul 2014

Und der Platz tauchte nicht unter AH Platz auf Maps auf, sondern wurde einem nur gezeigt...

Mithrandir 13. Jul 2014

Das hat nichts mit Dummheit zu tun. Es bildet sich eine Schwarmintelligenz. Um dein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  3. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  4. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  3. (u. a. Cities: Skylines für 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: warten

    Eierspeise | 15:30

  2. Re: Falls es noch jemand interessiert: Ein...

    Natz | 15:29

  3. Re: Leider verpennt

    FreiGeistler | 15:23

  4. Re: Oder NoDVD Crack benutzen

    jBurn | 15:22

  5. Re: Sehr Kompakte Beschreibung

    M.P. | 15:22


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel