Abo
  • IT-Karriere:

Google: Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Google ist dabei, eine neue Funktion für seinen Kartendienst Maps zu verteilen: Nutzer können damit öffentliche Veranstaltungen erstellen. Dabei lässt sich neben dem Namen und einer Beschreibung auch der Ort und der Veranstaltungszeitpunkt angeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Maps-Nutzer können künftig selbst öffentliche Veranstaltungen erstellen.
Google-Maps-Nutzer können künftig selbst öffentliche Veranstaltungen erstellen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Der Kartendienst Maps von Google erhält eine neue Funktion. Wie Android Police meldet, lassen sich damit öffentlich einsehbare Veranstaltungen erstellen. Google hat die Funktion bisher noch nicht offiziell bekanntgegeben, allerdings schon eine Hilfeseite dazu veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. MVV Energie AG, Mannheim

Die Veranstaltungen werden über einen neuen Reiter im Menü "Meine Beiträge" verwaltet. Dort lässt sich auch eine neue Veranstaltung eintragen. Dabei haben die Nutzer die Möglichkeit, neben dem Namen und einer Beschreibung des Events auch das Datum, die Uhrzeit und natürlich die Adresse beziehungsweise den Veranstaltungsort anzugeben. Dieser kann ein bereits bestehender Ort sein wie etwa ein Café.

Die neue Funktion ist noch nicht für alle Nutzer freigeschaltet. Zudem ist nicht klar, nach welchen Kriterien Google dabei vorgeht. So schreibt Android Police, dass von zwei Autoren im gleichen Gebiet nur einer öffentliche Veranstaltungen erstellen kann. Unter Umständen hängt die Freischaltung auch vom Local-Guide-Level ab. Der Autor dieses Textes hat ein höheres Level als der Autor von Android Police, kann aber noch nicht auf die Events zugreifen.

Neue Funktion wird regional verfügbar sein

Google selbst sagt auf seiner Hilfeseite, dass die Funktion nicht in allen Regionen der Welt verfügbar sein wird. Denkbar ist, dass sie in Deutschland schlicht noch nicht zur Verfügung steht. Könnte auch sein, dass Google die Funktion in Wellen verteilt, so dass mancher Nutzer bereits darauf zugreifen kann, ein anderer hingegen nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€

Anonymer Nutzer 26. Mär 2019

Ist mir bekannt und ich zitiere: ''So können Sie nur zu interessanten Orten, also...

HeroFeat 26. Mär 2019

Also man könnte hier die Lynchmorde in Indien durch weitergeleitete Falschmeldungen über...

Sea 25. Mär 2019

Da haben unbedarfte User ihre Geburtstagsparty auch öffentlich geteilt und "eingeladen...

DeathMD 25. Mär 2019

also nicht die Idee an sich, aber ich habe das Gefühl, dass manche es dann extrem...

Usernäme 25. Mär 2019

Direkt Mal ne Freibier Party bei irgend nem fremden veranstalten


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

    •  /