Abo
  • Services:
Anzeige
Die Übersichtskarte mit Orten, an denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen.
Die Übersichtskarte mit Orten, an denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google: Maps-Nutzer können einfacher Ortsinformationen hinzufügen

Die Übersichtskarte mit Orten, an denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen.
Die Übersichtskarte mit Orten, an denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Mit einer neuen Übersicht in Maps will Google das Hinzufügen von Hintergrundinformationen zu Orten und Sehenswürdigkeiten vereinfachen. Das Unternehmen verspricht sich so beispielsweise mehr Informationen zur Barrierefreiheit.

Google hat eine neue Funktion für seine Karten-Software Maps vorgestellt. Künftig können Nutzer einfacher Hintergrundinformationen zu Orten hinzufügen: Diese werden in einer Umgebungskarte angezeigt, die benötigten Informationen lassen sich nach Kategorien sortieren.

Anzeige
  • Die Übersicht mit Orten, zu denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen. (Screenshot: Golem.de)
  • Wählen wir die Orte aus, können wir direkt die fehlenden Informationen ergänzen. (Screenshot: Golem.de)
Die Übersicht mit Orten, zu denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen. (Screenshot: Golem.de)

Die Funktion hat Google unter dem Aspekt der Barrierefreiheit präsentiert: Auf der Karte lassen sich schnell alle umliegenden Orte anzeigen, denen Informationen zu rollstuhlgerechten Zugängen und anderen Angaben zur Barrierefreiheit fehlen. Google verspricht sich dank der neuen Funktion eine Zunahme an Informationen für Nutzer von Maps, die beispielsweise auf einen Rollstuhl angewiesen sind.

Übersicht unter "Meine Beiträge" zu finden

Maps-Nutzer erreichen die neue Übersicht über den Menüpunkt "Meine Beiträge". Dort gibt es die Auswahl "Fehlende Informationen finden". In der Grundeinstellung werden alle Orte in der Nähe angezeigt, in deren Beschreibung generell Informationen fehlen - was mitunter viele Orte sind.

Die fehlenden Infos lassen sich direkt oberhalb des Kartenausschnitts eingrenzen, hier steht als erstes der Begriff Barrierefreiheit. Weitere Punkte sind Kinderfreundlichkeit, Telefonnummer und Webseite. Generell lässt sich auch die Art der angezeigten Orte bestimmen, also beispielsweise Restaurants oder Sehenswürdigkeiten.

Fehlende Informationen können schnell hinzugefügt werden

Wählen wir den Punkt Barrierefreiheit aus und tippen einen der angezeigten Orte an, können wir schnell aus einer Liste an Fragen zum rollstuhlgerechten Zugang wählen. Die angegebenen Informationen helfen dann anderen Nutzern weiter, die die Seite des Ortes öffnen.

Die neue Funktion steht auf unseren Redaktionsgeräten bereits zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Bruto 08. Jul 2017

Ich denke dass Google hauptsächlich deshalb nur kleine Ausschnitte anbietet, damit die...

Bouncy 08. Jul 2017

Das ist doch praktisch jeder, wenn man es nicht ist, wird man so lange genötigt auf den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  3. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  4. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Supercomputer sind wie Beton - es kommt drauf...

    HorkheimerAnders | 19:38

  2. Re: Wenn es sauber implementiert ist...

    das_mav | 19:35

  3. Re: Ein wirklich offenes Bankkonto

    das_mav | 19:32

  4. Re: beispiel TYT

    HaMa1 | 19:31

  5. Re: dann muss man 2 Konten vorhalten, 1 für die...

    das_mav | 19:31


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel