Abo
  • Services:

Google: Maps-Nutzer können einfacher Ortsinformationen hinzufügen

Mit einer neuen Übersicht in Maps will Google das Hinzufügen von Hintergrundinformationen zu Orten und Sehenswürdigkeiten vereinfachen. Das Unternehmen verspricht sich so beispielsweise mehr Informationen zur Barrierefreiheit.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Übersichtskarte mit Orten, an denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen.
Die Übersichtskarte mit Orten, an denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat eine neue Funktion für seine Karten-Software Maps vorgestellt. Künftig können Nutzer einfacher Hintergrundinformationen zu Orten hinzufügen: Diese werden in einer Umgebungskarte angezeigt, die benötigten Informationen lassen sich nach Kategorien sortieren.

  • Die Übersicht mit Orten, zu denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen. (Screenshot: Golem.de)
  • Wählen wir die Orte aus, können wir direkt die fehlenden Informationen ergänzen. (Screenshot: Golem.de)
Die Übersicht mit Orten, zu denen Informationen zur Barrierefreiheit fehlen. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Die Funktion hat Google unter dem Aspekt der Barrierefreiheit präsentiert: Auf der Karte lassen sich schnell alle umliegenden Orte anzeigen, denen Informationen zu rollstuhlgerechten Zugängen und anderen Angaben zur Barrierefreiheit fehlen. Google verspricht sich dank der neuen Funktion eine Zunahme an Informationen für Nutzer von Maps, die beispielsweise auf einen Rollstuhl angewiesen sind.

Übersicht unter "Meine Beiträge" zu finden

Maps-Nutzer erreichen die neue Übersicht über den Menüpunkt "Meine Beiträge". Dort gibt es die Auswahl "Fehlende Informationen finden". In der Grundeinstellung werden alle Orte in der Nähe angezeigt, in deren Beschreibung generell Informationen fehlen - was mitunter viele Orte sind.

Die fehlenden Infos lassen sich direkt oberhalb des Kartenausschnitts eingrenzen, hier steht als erstes der Begriff Barrierefreiheit. Weitere Punkte sind Kinderfreundlichkeit, Telefonnummer und Webseite. Generell lässt sich auch die Art der angezeigten Orte bestimmen, also beispielsweise Restaurants oder Sehenswürdigkeiten.

Fehlende Informationen können schnell hinzugefügt werden

Wählen wir den Punkt Barrierefreiheit aus und tippen einen der angezeigten Orte an, können wir schnell aus einer Liste an Fragen zum rollstuhlgerechten Zugang wählen. Die angegebenen Informationen helfen dann anderen Nutzern weiter, die die Seite des Ortes öffnen.

Die neue Funktion steht auf unseren Redaktionsgeräten bereits zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)

Bruto 08. Jul 2017

Ich denke dass Google hauptsächlich deshalb nur kleine Ausschnitte anbietet, damit die...

Bouncy 08. Jul 2017

Das ist doch praktisch jeder, wenn man es nicht ist, wird man so lange genötigt auf den...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
    3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /