Abo
  • Services:
Anzeige
Die vier verschiedenen Zertifzierungsstufen
Die vier verschiedenen Zertifzierungsstufen (Bild: Google)

Google Maps: Google führt Kamera-Zertifizierung für Street View ein

Die vier verschiedenen Zertifzierungsstufen
Die vier verschiedenen Zertifzierungsstufen (Bild: Google)

Mit extra zertifizierten Kameras soll es künftig einfacher sein, 360-Grad-Material für Street View aufnehmen und hochladen zu können. Google wandelt die Aufnahmen anschließend Frame für Frame in das bekannte Street-View-Format um. Insgesamt gibt es vier Street-View-Zertifikate für Kameras.

Google hat eine Zertifizierung für 360-Grad-Kameras eingeführt, die die Geräte explizit für die Anfertigung von Street-View-Aufnahmen ausweist. So soll es für Nutzer künftig einfacher sein, eigene Aufnahmen unkompliziert in die Straßenansicht von Google Maps hochladen zu können.

Anzeige

Google wandelt das Material um

Dabei ist es Google zufolge unerheblich, ob die Aufnahmen während eines Spaziergangs, einer Radtour oder anderweitig aufgenommen wurden: Nutzer müssen das Material nur hochladen, um die Konvertierung in das bekannte Street-View-Format kümmere sich Google selbst. Dabei werden die einzelnen Frames der Aufnahme den jeweiligen geografischen Orten zugeordnet.

Laut Google sollen 20 neue 360-Grad-Kameras, die im Jahr 2017 auf den Markt kommen, die sogenannte "Street View Ready"-Zertifizierung besitzen. Diese weist sie explizit für die Nutzung mit Street View aus. Insgesamt gibt es vier unterschiedliche Stufen der Zertifizierung.

Verschiedene Zertifikatsstufen

Kameras mit dem Zertifikat "Street View Mobile Ready" können aufgezeichnetes Material direkt vom Smartphone aus hochladen, ohne dass eine Bearbeitung auf einem PC nötig ist. Google führt als Hersteller derartiger Kameras Giroptic, NCTech, 360Fly und Kenxen auf. Die zweite Stufe ist "Street View Auto Ready": Diese Kameras sind explizit für die Nutzung mit einem Fahrzeug gedacht.

Die dritte Zertifizierungsstufe ist "Street View VR Ready". Diese Kameras zeichnen die Umgebungsgeometrie samt passender Fotos auf. Für Consumer am geeignetsten scheint die vierte Stufe namens "Street View Workflow Ready": Hier finden sich beispielsweise Kameras von Samsung oder Gopro, deren Material mit Hilfe eines Publishing-Tools an die Street-View-Server geschickt werden kann.

Für Hersteller von 360-Grad-Kameras hat Google eine Webseite mit Informationen zur Zertifizierung geschaltet. Auf dem am 10. Mai 2017 in Tokio stattfindenden Street View Summit sollen erste Kameras mit Street-View-Ready-Zertifizierung sowie Software vorgestellt werden.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)
  4. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  2. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  3. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  4. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  5. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  6. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  7. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  8. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  9. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  10. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 10:17

  2. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Kleba | 10:14

  3. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    Trollifutz | 10:12

  4. Re: Blöcke [...] die jeweils eine Leistung von 20...

    Ovaron | 10:11

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Braineh | 10:01


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:40

  4. 16:29

  5. 16:27

  6. 15:15

  7. 13:35

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel