• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Maps bekommt besser erreichbare Informationen

Die Android-App von Googles Kartendienst Maps bekommt eine neue Informationsleiste, über die sich schneller als bisher Informationen zu umliegenden Geschäften und Restaurants sowie Verkehrsinformationen abrufen lassen. Damit wird die App übersichtlicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Die geöffneten Informationen zur Umgebung - Nutzer haben weiter Zugriff auf die beiden anderen Reiter.
Die geöffneten Informationen zur Umgebung - Nutzer haben weiter Zugriff auf die beiden anderen Reiter. (Bild: Google)

Google hat mit der Verteilung einer neuen Funktion für seinen Kartendienst Maps begonnen, wie das Unternehmen in einem Blogpost mitteilt. Die Android-Anwendung erhält demzufolge eine neue Leiste am unteren Ende des Displays, über die Informationen schneller und leichter als bisher erreichbar sind.

  • Die geöffnete Verkehrsübersicht der aktualisierten Maps-App für Android (Bild: Google)
  • Die geöffnete Umgebungsübersicht der aktualisierten Maps-App für Android (Bild: Google)
  • Die geöffnete Nahverkehrsübersicht der aktualisierten Maps-App für Android (Bild: Google)
Die geöffnete Umgebungsübersicht der aktualisierten Maps-App für Android (Bild: Google)

Informationen werden übersichtlich gruppiert

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hessen
  2. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede

Die Leiste beinhaltet einen Reiter für Informationen zur Umgebung, einen Reiter für Verkehrsinformationen und einen Reiter für Nahverkehrsinfos. Damit sind die Verkehrs- und Nahverkehrsinformationen schneller erreichbar als bisher, da Nutzer nicht mehr erst das Seitenmenü aufklappen müssen.

Ein Druck auf das Autosymbol zeigt nicht nur die Verkehrslage in den umgebenden Straßen an, sondern auch die erwartete Fahrzeit zum Arbeitsplatz und dem Zuhause - sofern der Nutzer diese Adressen bei Google hinterlegt hat. Möchte der Fahrer nur die Verkehrsinformationen der vor ihm liegenden Straßen angezeigt bekommen, ohne einer Adressnavigation zu folgen, kann er in den Fahrmodus wechseln.

Im Nahverkehrsreiter bekommt der Nutzer direkt angezeigt, wie er am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause oder zur Arbeit kommt - ebenfalls mit Echtzeitangaben, sofern der örtliche Anbieter diese bereitstellt. Zudem gibt es auf einen Blick die umliegenden Stationen mit verfügbaren Verbindungen angezeigt.

Umgebungsinformationen an einem Ort

Der erste Reiter mit Informationen zur Umgebung kombiniert verschiedene Infos, die bisher an unterschiedlichen Orten der Maps-UI zu finden waren. Zum einen erhalten Nutzer Informationen zu umliegenden Restaurants - laut Google ist diese Liste kuratiert. Diese Informationen fanden sich bisher ebenfalls am unteren Rand der Maps-App.

Neu ist aber, dass Nutzer einfach runterscrollen können, um zu weiteren Rubriken Auskunft zu erhalten. So können Anwender beispielsweise hier Standorte von Geldautomaten, Postämtern und weiteren Geschäften abfragen. Diese Informationen waren bisher in der Suchleiste am oberen Rand des Kartenabschnittes erreichbar, Google führt diese zwei Informationsebenen nun sinnvollerweise zusammen.

Mit dem Update bietet Google nicht unbedingt neue Informationen, organisiert diese aber besser. Die Aktualisierung wird aktuell für die Android-App von Maps verteilt, auf unseren Redaktionsgeräten ist sie noch nicht angekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

elgooG 07. Feb 2017

Das ist Google, wenn eine Funktion Gewinn bringen kann, wird sie den Usern einfach...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /