• IT-Karriere:
  • Services:

Google Maps 7 für Android: Neue Version nicht für Gingerbread-Geräte

Google verteilt die neue Version 7 von Google Maps. Mit dem Update verlangt die Karten-App künftig mindestens nach einem Gerät mit Android 4.x, ältere Geräte werden nicht mehr unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps 7.0 für Android
Google Maps 7.0 für Android (Bild: Google)

Google hat heute damit begonnen, die Version 7 von Google Maps für die Android-Plattform zu verteilen. Die Updateverteilung erfolgt in mehreren Phasen, so dass es einige Tage dauern kann, bis das Update über den Play Store für das eigene Gerät angeboten wird. Die neue Version erhält aktuell ein Drittel der Besitzer eines Android-Geräts gar nicht erst. Denn Google bietet die neue Version der Karten-App nur für Geräte an, auf denen mindestens Android 4.x läuft.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Bechtle AG, Neckarsulm

Die aktuelle Version von Google Maps ist erstmals auf den Einsatz für Tablets konzipiert, verspricht Google. Dabei bezieht sich der Anbieter aber vor allem auf die Bedienoberfläche. Denn die Offline-Kartenfunktion ist nur noch über eine Art Cheat-Code verfügbar, obwohl viele Android-Tablets kein Mobilfunkmodem haben und somit unterwegs keine permanente Internetverbindung gewährleistet ist.

  • Google Maps 7 für Android auf Tablets - Explore-Bereich (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Tablets (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Tablets (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Tablets - Street View (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Smartphones (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Smartphones (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Smartphones (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Smartphones - Explore-Bereich (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Smartphones (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Smartphones (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Smartphones (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Smartphones (Quelle: Google)
  • Google Maps 7 für Android auf Smartphones - Street View (Quelle: Google)
Google Maps 7 für Android auf Tablets (Quelle: Google)

Wer Kartendaten im Gerätespeicher ablegen will, um diese auch ohne Internetverbindung nutzen zu können, muss in das Suchfeld "OK Maps" eintippen. Dann wird der angezeigte Kartenausschnitt für die Offlinenutzung im Gerätespeicher geladen, verspricht Google. Es fehlt also eine bequeme Möglichkeit, um die Kartendaten einer bestimmten Region, einer Stadt oder eines Landes herunterzuladen, wie es viele alternative Karten-Apps anbieten.

Google entfernt Latitude-Funktion aus Google Maps

Ebenfalls fehlt in der aktuellen Version noch die Funktion My Maps. Im Unterschied zur Offline-Kartenfunktion soll diese aber in einer späteren Version wieder implementiert werden. Aus Google Maps wurde die Latitude-Funktion entfernt, die nun Bestandteil der Google+-App für Android geworden ist. Auch wer nicht auf die neue Google-Maps-Version wechselt, wird die Funktion nicht mehr lange haben. Ab dem 9. August 2013 wird Latitude in allen Android-Versionen von Google Maps abgeschaltet.

Mit Explore unbekannte Gegenden erkunden

Explore nennt Google eine neue Funktion, mit der das Erkunden unbekannter Gegenden erleichtert werden soll. Sobald das Suchfeld auch nur aktiviert wird, erscheint eine Übersicht zu Restaurants, Cafés, Geschäften und Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe. Eine weitere Neuerung betrifft die Autonavigation. Wenn es durch einen Verkehrsunfall zu einem Stau kommt, soll die App Details dazu liefern. Außerdem soll das Umleiten um einen Stau nun zügiger arbeiten.

Als weitere Neuerung wurden für die Suche nach guten Restaurants die Daten von Zagat integriert und es gibt ein neues Bewertungssystem, mit dem normale Nutzer ein Restaurant benoten können.

Google Maps 7.0 soll in den kommenden Tagen im Play Store erscheinen. Das Update erhalten nur Besitzer eines Android-Geräts, auf dem mindestens Android 4.0.3 alias Ice Cream Sandwich läuft. Google will die Version zu einem späteren, nicht genannten Zeitpunkt auch für iOS anbieten.

Nachtrag vom 11. Juli 2013, 11:40 Uhr

Google hat noch ein Update für Google Maps fertig, mit dem sich Offlinekarten wieder ohne Quasi-Cheat-Code herunterladen lassen. Nach wie vor ist die neue Google-Maps-Version bei vielen Besitzern eines Android-Geräts noch nicht angekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Robbit 12. Jul 2013

Liebe User-Kollegen, mit dem Update auf Google Maps vom 10. Juli 2013 kommen, sofern ich...

muh3 11. Jul 2013

steht in der Beschreibung zu deinem Handy, dass es eine Updategarantie gibt? steht da...

Lala Satalin... 11. Jul 2013

Ich weiß, ich weiß. ;) Jedoch wird es mit einem neuen Gerät auch nicht besser. Ich habe...

Chatlog 11. Jul 2013

Navfree ist besser als beide Ansonsten Navigon for Android. Das kostet zwar, ist aber...

Mixermachine 11. Jul 2013

Zur Darstellung von Grafiken usw braucht es Schnittstellen. In Version 4.x sind diese...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

      •  /