Abo
  • Services:

Google: Livestreaming direkt aus der Youtube-App

Spät, aber immerhin: Nun will auch Youtube seinen Nutzern die Möglichkeit geben, einfach per App einen Livestream zu übertragen. Das Angebot soll schneller und stabiler als das von der Konkurrenz sein - gemeint ist vor allem Facebook.

Artikel veröffentlicht am ,
Livestream mit der Youtube-App
Livestream mit der Youtube-App (Bild: Youtube)

Youtube kündigt in seinem Blog an, dass Nutzer direkt mit der App Videos im Livestream auf Android und iOS übertragen können. Eine winzige Anzahl von Kooperationspartnern kann das jetzt schon, so das Unternehmen in seinem Blog. Bald soll dann auch der Rest der Nutzer etwa mit seinem Smartphone ohne großen Aufwand etwa Eindrücke von der Geburtstagsfeier, dem Hundespaziergang oder dem Wettrennen im Stadtpark übertragen können.

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. ELAXY GmbH, Coburg

Google verspricht, dass das extrem einfach sein wird. Man müsse in der App nur auf den roten Knopf drücken, ein Startbild auswählen und schon starte der Stream. Der Umgang mit den Übertragungen beim Teilen, Archivieren und Ähnlichem laufe ansonsten genauso ab wie mit aufgezeichneten Videos. Das eigene Angebot hält das Unternehmen für "schneller und zuverlässiger" als das der Konkurrenz - damit dürfte vor allem Facebook gemeint sein.

Eigentlich ist Youtube ein Pionier in Sachen Livestreams: Seit 2011 können Videobilder in Echtzeit übertragen werden. Erst Jahre später haben das Startup Periscope (Twitter) und vor allem Facebook nachgezogen - allerdings mit sehr benutzerfreundlichen Konzepten und vor allem auch mit der Unterstützung von mobilen Endgeräten. Facebook fördert Livesteams derzeit massiv, etwa durch gute Platzierungen und durch Kooperationen mit Inhaltenanbietern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Keiler 27. Jun 2016

Ist bei Facebook doch genau so. Man geht Live und wenn beendet wurde steht das Video...

Legacyleader 25. Jun 2016

Die Antwort auf deine Probleme heißt OGTube. Auch für nicht gerootete Devices http...

trolling3r 24. Jun 2016

Die sind auch erst auf den Zug aufgesprungen als das Thema ordentlich Fahrt aufgenommen...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


        •  /