Abo
  • Services:

Google: Livestreaming direkt aus der Youtube-App

Spät, aber immerhin: Nun will auch Youtube seinen Nutzern die Möglichkeit geben, einfach per App einen Livestream zu übertragen. Das Angebot soll schneller und stabiler als das von der Konkurrenz sein - gemeint ist vor allem Facebook.

Artikel veröffentlicht am ,
Livestream mit der Youtube-App
Livestream mit der Youtube-App (Bild: Youtube)

Youtube kündigt in seinem Blog an, dass Nutzer direkt mit der App Videos im Livestream auf Android und iOS übertragen können. Eine winzige Anzahl von Kooperationspartnern kann das jetzt schon, so das Unternehmen in seinem Blog. Bald soll dann auch der Rest der Nutzer etwa mit seinem Smartphone ohne großen Aufwand etwa Eindrücke von der Geburtstagsfeier, dem Hundespaziergang oder dem Wettrennen im Stadtpark übertragen können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Google verspricht, dass das extrem einfach sein wird. Man müsse in der App nur auf den roten Knopf drücken, ein Startbild auswählen und schon starte der Stream. Der Umgang mit den Übertragungen beim Teilen, Archivieren und Ähnlichem laufe ansonsten genauso ab wie mit aufgezeichneten Videos. Das eigene Angebot hält das Unternehmen für "schneller und zuverlässiger" als das der Konkurrenz - damit dürfte vor allem Facebook gemeint sein.

Eigentlich ist Youtube ein Pionier in Sachen Livestreams: Seit 2011 können Videobilder in Echtzeit übertragen werden. Erst Jahre später haben das Startup Periscope (Twitter) und vor allem Facebook nachgezogen - allerdings mit sehr benutzerfreundlichen Konzepten und vor allem auch mit der Unterstützung von mobilen Endgeräten. Facebook fördert Livesteams derzeit massiv, etwa durch gute Platzierungen und durch Kooperationen mit Inhaltenanbietern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  2. 469€ (Bestpreis!)
  3. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...

Keiler 27. Jun 2016

Ist bei Facebook doch genau so. Man geht Live und wenn beendet wurde steht das Video...

Legacyleader 25. Jun 2016

Die Antwort auf deine Probleme heißt OGTube. Auch für nicht gerootete Devices http...

trolling3r 24. Jun 2016

Die sind auch erst auf den Zug aufgesprungen als das Thema ordentlich Fahrt aufgenommen...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /