Abo
  • Services:
Anzeige
Google Lens auf einem Pixel
Google Lens auf einem Pixel (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google Lens: Google macht die Smartphone-Kamera klüger

Google Lens auf einem Pixel
Google Lens auf einem Pixel (Bild: Screenshot: Golem.de)

Mit dem Lens-Programm verleiht Google Smartphone-Kameras die Fähigkeit, Bildinhalte zu erkennen und weiterzuverarbeiten. Das Feature soll in den Assistant und in die Galerie-App Fotos eingearbeitet werden und bringt Endnutzer näher an Googles KI-Bemühungen heran.

Google hat auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O die neue Funktion Google Lens vorgestellt. Google Lens soll Smartphone-Kameras ermöglichen, die erfassten Bilder zu deuten, Informationen zu geben und zu verarbeiten. Das Lens-Programm stellt damit einen weiteren Schritt Googles dar, künstliche Intelligenz in seine Services einzuarbeiten.

Anzeige
  • Google Lens (Screenshot: Golem.de)
Google Lens (Screenshot: Golem.de)

Google-Chef Sundar Pichai zeigte während der Keynote einige Beispiele, wie sich Google Lens einsetzen lässt. So sollen Nutzer beispielsweise den genauen Namen einer Blume erfahren können, die sie gerade im Sucher ihrer Kamera-App sehen. Dazu sollen sie lediglich den Google Assistant aktivieren müssen, wenn sie das Objekt im Sucher sehen.

Passwörter erkennen und im System speichern

Andere Beispiele sind praktischerer Natur: So sollen Nutzer eine SSID und ein Passwort vom Router abfotografieren und diese Daten direkt verwenden können. Die Zugangsdaten werden automatisch in den Einstellungen des Android-Gerätes übernommen. Im Alltag dürfte eine derartige Funktion in manchen Fällen praktisch sein.

Ein drittes Anwendungsszenario ist die Erkennung von Geschäften auf der Straße. Mit Hilfe von Google Lens sollen Nutzer ihre Kamera einfach auf verschiedene Geschäfte richten können und daraufhin Informationen zu diesen erhalten. Dazu zählen beispielsweise Restaurantbewertungen und andere Details.

Google Lens soll sowohl mit dem Google Assistant als auch mit Google Fotos nutzbar sein. Das bedeutet, dass auch User ohne den Assistenten die Funktion nutzen können, wenn sie das Bild in der Fotos-App anschauen. Eine Live-Erkennung ist dann wohl nicht möglich - genauere Details hat Google diesbezüglich noch nicht verraten.


eye home zur Startseite
XTF 18. Mai 2017

http://maruos.com/#/

Themenstart

Stereo 17. Mai 2017

Bin mal gespannt, ob Google ihre gesammelten Nutzerdaten so in den Griff bekommt, um die...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. thyssenkrupp AG, Duisburg, Essen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  2. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  3. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  4. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  5. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel