Abo
  • IT-Karriere:

Google: Kotlin soll erste Wahl für Android werden

Bei der Android-Entwicklung will Google die Nutzung der Sprache Kotlin weiter forcieren, auch weil sie bei Entwicklern immer beliebter wird. Bestimmte Funktionen und Neuerungen erscheinen nun auch schon zuerst für Kotlin.

Artikel veröffentlicht am ,
Kotlin wird für die Android-Entwicklung ein Muss.
Kotlin wird für die Android-Entwicklung ein Muss. (Bild: Annyce Davis/CC0 1.0)

Android-Entwickler, die noch Java verwenden, sollten sich wohl möglichst schnell an den Umgang mit der Sprache Kotlin gewöhnen, denn die "Android-Entwicklung wird zunehmend Kotlin bevorzugen", wie Google in seinem Android-Developers-Blog schreibt. Dass Kotlin überhaupt als offizielle Sprache neben Android für die App-Entwicklung benutzt werden kann, hat Google erst vor rund zwei Jahren bekannt gegeben.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Angesichts dieses vergleichsweise kurzen Zeitraums mag die Ankündigung überraschen, sich auf Kotlin zu fokussieren. Allerdings zeigt sich selbst Google überrascht davon, wie schnell die Verwendung von Kotlin seitdem gewachsen sei. Mittlerweile setzten sogar schon mehr als 50 Prozent der professionellen Android-Programmierer auf Kotlin.

Google lässt auch keinen Zweifel daran, dass das Unternehmen die forcierte Nutzung von Kotlin in Android ernst meint. So werden viele neue Jetpack-APIs und Funktionen künftig zuerst für Kotlin angeboten. "Wenn Sie ein neues Projekt beginnen, sollten Sie es in Kotlin schreiben", gibt Google den Android-Entwicklern außerdem als klare Ansage mit.

Als Vorteil von Kotlin sieht Google vor allem, dass der Code kompakter ist als jener von Java und damit schlicht weniger Code geschrieben werden muss. Dass Kotlin überhaupt in Android genutzt werden kann, liegt an dessen bewusst gewählter Nähe zu Java, dem bisherigen Android-Standard. So läuft Kotlin nicht nur auf der Java Virtual Machine (JVM), sondern war auch von Beginn an auf eine Interoperabilität mit Java selbst ausgelegt, so dass Kotlin-Apps auch ältere Java-Bestandteile benutzen können sollten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Pete Sabacker 10. Mai 2019

Hatte mal das Problem, dass Java bei JSON-Deserialisierung in einer BigDecimal-Variable...

swissbite 09. Mai 2019

Zurück zu deiner Ursprungsfrage: Ja, man kann. Sogar ziemlich problemfrei. Für alle, die...

Trockenobst 09. Mai 2019

Es gibt verschiedene Ansätze. Mit Flutter kriegst du eine Config Gui für deine Cloud...

Scherzkasper 09. Mai 2019

Stimmt übrigens alles nicht, Kotlin hat folgende Targets: JVM JS LLVM Die Sprache hat...

Avalanche 08. Mai 2019

Der Kotlin Compiler erzeugt am Rechner Bytecode, wie es der Java Compiler auch tut. Wie...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /