Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Oberfläche von Snapseed 2.0
Die neue Oberfläche von Snapseed 2.0 (Bild: Google)

Google: Kostenlose Mobil-Bildbearbeitung Snapseed komplett überarbeitet

Die neue Oberfläche von Snapseed 2.0
Die neue Oberfläche von Snapseed 2.0 (Bild: Google)

Google hat mit Snapseed 2.0 eine überarbeitete Fassung seiner mobilen Bildbearbeitung für iOS und Android veröffentlicht, die sich ohne Anmeldung kostenlos nutzen lässt und viele neue Funktionen mitbringt.

Anzeige

Googles Bildbearbeitung Snapseed ist sowohl für iOS als auch für Android in Version 2.0 erschienen. Sie wurde vollständig überarbeitet und mit dem Material Design von Google versehen. Dabei wurde auch die Menüstruktur gründlich aufgeräumt und übersichtlicher gestaltet, was bei Nutzern der alten Version jedoch für Ernüchterung sorgt: Die Bedienelemente müssen erst einmal an ihren neuen Positionen gefunden werden.

  • Snapseed 2.0 auf dem iPhone (Bild: Google)
  • Snapseed 2.0 auf dem iPhone (Bild: Google)
  • Snapseed 2.0 auf dem iPhone (Bild: Google)
  • Snapseed 2.0 auf dem iPhone (Bild: Google)
  • Snapseed 2.0 auf dem iPhone (Bild: Google)
  • Snapseed 2.0 auf dem iPad (Bild: Google)
  • Snapseed 2.0 auf dem iPad (Bild: Google)
  • Snapseed 2.0 auf dem iPad (Bild: Google)
Snapseed 2.0 auf dem iPhone (Bild: Google)

Neu in Snapseed sind einige Filtereffekte, die zum Beispiel einen nachträglichen Fokuseffekt mit variablem Umfang ins Bild rechnen. Der Fokuseffekt, der das Zentrum scharf lässt und die Umgebung verwischt, kann nun auch oval sein. Beim Vorgänger war er stets kreisrund. Unter anderem sind die Filter Tonal Contrast zur Erhöhung des Detailkontrasts und Glamour Glow für die Nachbearbeitung von Porträts dazugekommen. Wer will, kann nun auch Bilder ineinander kopieren, um eine Collage zu erzeugen. Neu sind auch Pinsel, die Effekte und Retuschen auf einzelne Bildbereiche aufbringen. Dazu kommt eine Perspektivkorrektur für stürzende Linien, bei der sich die so entstehenden Bildränder auf Wunsch auffüllen lassen.

Der große Unterschied zu anderen Bildprogrammen ist die Maskierungsfunktion von Snapseed. Da es auf Smartphones und Tablets noch schwerer ist als auf dem Desktoprechner, feingliedrige Masken aufzumalen, wurde eine Funktion entwickelt, mit der die Bereiche halbautomatisch markiert werden können.

Ausgehend vom Kontrollpunkt stellt der Anwender mit einer Fingerspreizbewegung ein, wie groß der betroffene Bereich sein soll. Die App hebt diese Bereiche farblich hervor, so dass interaktiv eine Art Maske erstellt wird. Danach wird der Effekt angewendet - zum Beispiel eine Anhebung der Helligkeit oder der Sättigung. Auch hier werden Mehrfingergesten eingesetzt: Zwischen den Werkzeugen wird mit zwei Fingern umgeschaltet und mit einer horizontalen Bewegung gleichzeitig die Effektstärke beeinflusst.

Snapseed kann kostenlos über Apples iTunes App Store oder Google Play heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
Karsten Meyer 10. Apr 2015

Die erste App, von der ich höre, dass sie Fotos entzerren kann. Funktioniert das gut?

TheUnichi 10. Apr 2015

Warum, um ein paar Filter drüber zu legen reicht das völlig und man kann davon ausgehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Unitymedia NRW GmbH, Köln
  2. über JobLeads GmbH, Frankfurt am Main
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  2. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  3. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  4. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  5. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  6. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  7. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  8. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  9. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  10. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Re: Dann sehe ich ja bald wohl Techniker auf Arbeit.

    Bendix | 21:40

  2. Re: Dann auch wieder mit offiziellem Linux Support?

    Petterson | 21:39

  3. Re: Es ist völlig legitim für Filme nichts zu zahlen.

    serra.avatar | 21:39

  4. Re: steuerrechtliche frage

    Bendix | 21:38

  5. Re: Schweinerei

    SYS1 | 21:34


  1. 20:59

  2. 18:20

  3. 18:20

  4. 18:05

  5. 17:46

  6. 17:20

  7. 17:01

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel