Abo
  • IT-Karriere:

Google: Kalender-App für Android verärgert Nutzer

Abstrafen mit schlechten Bewertungen: So reagieren viele Nutzer auf die aktuelle Version von Googles Kalender-App für Android. Sie beklagen sich über den Wegfall wesentlicher Standardfunktionen in der Kalender-App.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Google-Kalender-App für Android verärgert Nutzer.
Die Google-Kalender-App für Android verärgert Nutzer. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Schön bunt, aber total unpraktisch - damit lässt sich das Fazit vieler Nutzer zusammenfassen, die Googles aktuelle Kalender-App für Android verwenden. Im Play Store haben viele Anwender entsprechend schlechte Bewertungen hinterlassen. Die Nutzer beklagen, dass viele Standardfunktionen entfernt worden seien.

Keine Monatsansicht mehr im Querformat

Stellenmarkt
  1. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Googles aktuelle Kalender-App kennt im Querformat keine Monatsansicht mehr. Im Hochformat gibt es nur noch eine 5-Tagesansicht. Daher vermuteten viele Nutzer, die Wochenansicht sei ganz weggefallen. Eine 7-Tagesansicht gibt es aber noch, jedoch nur im Querformat. Zudem beklagen Anwender den Wegfall der Zoom-Funktion, um bequem in der Tages- und Mehrtagesansicht den Maßstab verändern zu können. Dadurch ließ sich bisher bequem bestimmen, wie viele Informationen im Kalender zu sehen sind. Wer alle Termine am Tag im Blick haben will, muss jetzt viel scrollen.

In der Mehrtagesansicht werden generell nur noch maximal sechs Stunden eines Tages angezeigt, alle übrigen 18 Stunden bleiben im Verborgenen. Erst durch Scrollen werden Termine außerhalb des Sechs-Stunden-Zeitfensters sichtbar. Aufgrund einer größeren Schrift passen darüber hinaus deutlich weniger Informationen auf das Smartphone-Display - die Übersichtlichkeit leidet durch all diese Maßnahmen erheblich.

Einschränkungen auf Tablets nicht so groß

Zudem beklagen sich Nutzer, dass sich Benachrichtigungen nicht mehr auf die Schnelle löschen lassen. Auch die Wochennummern wurden ersatzlos gestrichen. Der überwiegende Teil der Beschwerden bezieht sich auf die Smartphone-Version der Kalender-App. Auf Tablets gibt es immerhin noch eine Monatsansicht, und die nicht mehr vorhandene Zoom-Funktion fällt bei entsprechend großen Displays weniger ins Gewicht.

Einige Nutzer haben verkündet, das Update deinstalliert und zu den Werkseinstellungen der App gewechselt zu sein. Das hat aber den Nachteil, dass je nach Alter der Android-Version eine deutlich ältere Version der Kalender-App verwendet wird und nicht unbedingt die vorherige Version.

Denn nach wie vor fehlt dem Play Store eine Möglichkeit, eine Vorversion einer App installieren zu können. Zwar können Nutzer mit Hilfe entsprechender Backup-Apps selbst dafür sorgen, dass in einem solchen Fall ein Wechsel zu einer Vorversion möglich ist. Allerdings scheuen viele den Aufwand. Daher wäre es für solche Fälle eine willkommene Dienstleistung, wenn der Play Store neben der aktuellen Version einer App auch noch die Vorversion vorhalten würde.

Verzicht auf Googles Kalender-App

Wer sich mit Googles aktueller Kalender-App nicht anfreunden mag, hat neben dem Wechsel zur Werksversion noch die Möglichkeit, eine beliebige andere Kalender-App zu verwenden. Im Play Store gibt es reichlich davon. Aber die Reaktionen im Play Store zeigen, dass viele Anwender den Aufwand scheuen, sich erst mühsam eine andere Kalender-App herauszusuchen. Die meisten hoffen darauf, dass Google die entfernten Funktionen mit einem künftigen Update wieder integriert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 149,85€ + Versand)
  2. 169,90€ inkl. Versand von Computeruniverse
  3. (u. a. GTA 5 PREMIUM ONLINE EDITION 8,80€, BioShock: The Collection 12,99€)
  4. 14,95€

kazim 25. Jun 2015

Ich nutze den aCalendar auf meinem Android Handy. Da aCalendar für die Geburtstagsliste...

teleborian 12. Dez 2014

beim erstellen eines Termins.

Lala Satalin... 23. Nov 2014

- YT und Google+ - Zwangsplaylist mit zwingendem Auto-Play auf Playlist-Tube... - Google...

Ambrakia 22. Nov 2014

Tja, auch hier schon 4 verschieden Vorschläge. SPlanner, aCalendar, Buisiness Calender...

Lala Satalin... 22. Nov 2014

Und es ist noch immer alles andere als schön.


Folgen Sie uns
       


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /