Abo
  • Services:
Anzeige
Google Jump
Google Jump (Bild: Google)

Google Jump: Google verbindet 16 Gopros zu einem Insektenauge

Google Jump
Google Jump (Bild: Google)

Google hat mit Jump eine Plattform für VR-Inhalte vorgestellt, die aus Hard- und Software besteht, mit denen Anwender und Unternehmen künftig Videos für Computerbrillen herstellen sollen. Herzstück sind Kamerahalterungen, mit denen zum Beispiel 16 Gopro-Actionkameras die Umgebung rundum abfilmen.

Anzeige

Google will Lösungen für VR-Inhalte anbieten, denn ohne diese könnte das Interesse an 3D-Brillen und anderen Anwendungen schnell abflachen. Die Jump-Plattform von Google soll es Videofilmern erleichtern, Filme herzustellen, in denen man sich umsehen kann. Das klappt nur, wenn die Szenerie mit mehreren Kameras gleichzeitig erfasst wird und erinnert an die Facettenaugen von Insekten. Allerdings setzt Google derzeit auf einen Kreis von Kameras, so dass die Umgebung nicht vollständig abgedeckt wird - Himmel und Boden fehlen teilweise.

  • Kamerahalterung für Google Jump (Bild: Google)
  • Videostitching für Google Jump (Bild: Google)
  • Cardboard soll Videos von Google Jump abspielen. (Bild: Google)
  • Kamerahalterung für Google Jump (Bild: Google)
Kamerahalterung für Google Jump (Bild: Google)

Entsprechende Ansätze gibt es zwar schon, doch dabei handelt es sich meist um selbst gebaute und unverkäufliche Lösungen. Mit Google Jump soll eine Halterung für Actionkameras gebaut werden, die so rundum filmen kann. Dazu kommt eine Software zum Zusammensetzen der Einzelvideos und natürlich will Google auf Youtube auch eine Lösung anbieten, derartige Videos über Youtube wiederzugeben, damit sie beispielsweise über ein Smartphone und Google Cardboard angezeigt werden können.

Die entsprechenden Videos sollen durch die Stitching-Software auch so aufbereitet werden, dass sie in der Brille stereoskopisch dargestellt werden. Mit Gopro zusammen wurde die Kamerahalterung entwickelt, die gleich 16 Stück der Actionkameras aufnehmen kann. Preiswert dürfte diese Art des Filmes allerdings nicht werden - eine aktuelle Gopro kostet mindestens 350 Euro.

Die Halterung soll Open Source werden, damit Nutzer sie auch auf die Gegebenheiten anderer Kameras anpassen können. Zur Videosoftware wurde noch nichts weiter verlautet und auch die 3D-Wiedergabe von 360-Grad-Videos beherrscht Youtube noch nicht - bisher ist das Rundum-Videomaterial dort nur in 2D anzuschauen.

Weitere Details will Google im Sommer 2015 veröffentlichen.


eye home zur Startseite
Tobias Claren 29. Mai 2015

Oder ein schnell drehender Spiegel auf einer Kameralinse, und eine Software rechnet...

Herdima 29. Mai 2015

Kommerzielle Lösungen für Video-Panoramen mit GoPro Hero gibt es unter anderem bei...

fragmichnicht 29. Mai 2015

Jetzt auch in Stereo!

fragmichnicht 29. Mai 2015

Auf der IO wurden Gestern Beispiele gezeigt. Wenn es nur halb so gut funktioniert wie...

RedShirt 29. Mai 2015

Wann die ersten Militärdrohnen mit sowas rumfliegen. Ich könnte mir ähnliche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Storch-Ciret Business Services GmbH, Wuppertal
  2. TechniData TCC Products GmbH, Karlsruhe, Möglingen bei Stuttgart
  3. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin
  4. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629€ + 5,99€ Versand
  2. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Nicht mal auf Macs..

    mfreier | 00:58

  2. Geht's nur mir so oder is dieses mal das Klima...

    ManMashine | 00:45

  3. Und 12% wollen einen unbezahlbaren?

    arthurdont | 00:43

  4. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    ML82 | 00:37

  5. Re: Bandbreite allein ist ein schlechter...

    ML82 | 00:30


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel