Abo
  • Services:

Google Ingress: Programmierbaukasten soll externe Entwickler locken

Die Google-Tochter Niantic Labs arbeitet an einem Programmierbaukasten für Spieleentwickler. Mit zahlreichen Schnittstellen soll es allen Herstellern erleichtert werden, Augmented-Reality-Games auf Basis von Ingress zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am , Lars Sobiraj
Szene aus Ingress-Trailer
Szene aus Ingress-Trailer (Bild: Google)

Gegenüber dem News-Portal The Verge gibt John Hanke, Erfinder von Google Earth und Ingress, bekannt, dass sich sein Entwicklerstudio Niantic Labs 2014 darauf konzentrieren will, Elemente von Ingress zu einer Serie von APIs zu vereinen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Mit den Schnittstellen soll es externen Firmen erleichtert werden, eigene Multiplayergames inklusive einer GPS-Lokalisation zu entwickeln. Die Google-Werbung innerhalb der Spiele, die Interaktion zwischen den Teilnehmern und die GPS-Unterstützung werden zwingend in jedem neuen Spiel enthalten sein. Die Mitarbeiter von Niantic Labs investieren derzeit laut Hanke trotz der API-Pläne einen Großteil ihrer Zeit dafür, aus Ingress ein fesselndes Spiel zu machen. Ohne das seien alle weitergehenden Pläne zum Scheitern verurteilt, mutmaßt Hanke.

Entscheidend für den Zeitpunkt der Veröffentlichung der APIs sei die Freiheit, die man Entwicklern bei der Gestaltung ihrer Spiele einräumt. Je stärker die Abwandlungen von Ingress abweichen dürfen, desto länger wird die Erstellung der Entwicklerbaukästen dauern.

John Hanke bezeichnet den Verlauf seines Spiels als sehr geradlinig. Er glaubt, dass andere Entwickler wohl nur einsteigen würden, wenn sich ihre Games vom jetzigen Portalhack-Konzept entfernen könnten. Elementar seien außerdem überzeugende Finanzierungskonzepte. Der einzige Werbepartner von Ingress ist derzeit Vodafone Deutschland, dessen Niederlassungen automatisch auf der Spielekarte angezeigt werden. Bisher beschränkte sich die Google-Tochter darauf zu experimentieren, wohin bei der Finanzierung "die Reise gehen könnte."

Offene Betaphase beendet

Am 14. Dezember 2013 wurde die offene Betaphase von Ingress beendet. Über eine Million Nutzer von Android-Smartphones und Tablet-PCs haben Ingress seit dem 16. November 2012 installiert. Die geschlossene Betaphase, die absichtlich die Anzahl der Teilnehmer limitierte, erstreckte sich bis Ende Oktober.

In Ingress gehören Spieler der Fraktion der Erleuchteten (Enlightened, grün) oder des Widerstands (Resistance, blau) an. Spielten anfangs vor allem Mitarbeiter aus der IT-Branche mit, so kann das Programm allmählich eine etwas breitere Zielgruppe ansprechen. Im Laufe der nächsten Monate soll auch für iOS-Geräte eine App erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 103,90€
  3. 92,99€
  4. 339€ (Bestpreis!)

kitingChris 20. Dez 2013

AHa... naja gibt ja viele verwirrte Leute die gleich Vorurteile in allem sehen :P...

Krypt 16. Dez 2013

Vodafone ist nicht der einzige Sponsor, bzw. trifft diese Aussage nur auf Deutschland zu...

boiii 16. Dez 2013

Ich wollte Ihn ja nicht verbessern, sondern den Post als Info dranhängen ;)


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

      •  /