Abo
  • Services:

Google I/O: Neue Smartwatch von Samsung mit Android Wear

Google hat auf der Google I/O sein Wearable-Betriebssystem Android Wear auf einer G Watch von LG gezeigt. Diese ist ab heute über den Play Store erhältlich - ebenso wie die neue Gear Life von Samsung, die ebenfalls mit Android Wear läuft.

Artikel veröffentlicht am , /
Die neue Galaxy Life von Samsung während der Google I/O
Die neue Galaxy Life von Samsung während der Google I/O (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat auf der diesjährigen Google I/O einen Einblick in Android Wear gegeben. Das Wearable-Betriebssystem wurde live auf einer G Watch von LG gezeigt. Dabei konnten die Zuschauer gut das Konzept von Android Wear sehen: Eine mit dem Betriebssystem ausgestattete Smartwatch wird durch intuitive Wisch- und Tippgesten bedient.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. M-net Telekommunikations GmbH, Augsburg, München

Wie bereits in der Developer Preview zu sehen, werden dem Nutzer wie bei Google Now Karten angezeigt, die anhand der Tageszeit, dem Ort und anderen Faktoren ausgewählt werden und Informationen wie Wetter, Wegbeschreibungen und andere Daten anzeigen. Zudem können alle Benachrichtigungen, die in der Statuszeile von Android erscheinen, auch auf der Smartwatch angezeigt werden.

  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)
  • Samsungs neue Android-Wear-Smartwatch Gear Life (Screenshot: Golem.de)
Die Präsentation von Android Wear während der Google I/O. (Screenshot: Golem.de)

Android Wear unterscheidet sich von anderen Smartwatch-Betriebssystemen dadurch, dass es auf einen mit Buttons überladenen Bildschirm verzichtet. Android-Benachrichtigungen wie eingegangene Nachrichten oder Anrufe werden mit dem Smartphone synchronisiert - wischt der Nutzer eine Meldung weg, verschwindet sie auch auf dem Smartphone, wie gut in der Präsentation zu sehen war. Anrufe kann der Nutzer ebenfalls über die Uhr annehmen.

Das Design von Android Wear folgt den Design-Richtlinien der kommenden neuen Android-Version, genannt Material Design. Interessant ist die Einbindung von Fremdanbieter-Apps wie Pinterest. Gezeigt wurde auch eine Pizza-Bestell-App und eine App für Kochrezepte: Diese fügen sich vom Design her in das Aussehen von Android Wear ein - auf den ersten Blick sehen sie kaum anders aus als die Google Apps.

Auch hier gibt es bei manchen Apps interessante Synchronisierungsoptionen: Die Rezepte-App beispielsweise zeigt das jeweilige Rezept in Einzelschritten auf der Smartwatch an, gleichzeitig auch auf dem Smartphone. Blättert der Nutzer auf der Smartwatch um, geschieht dies gleichzeitig auch auf dem Smartphone.

Neue Android-Wear-Smartwatch von Samsung

Google nutzte die Gelegenheit der Entwicklerkonferenz nicht nur, um die neue G Watch zu zeigen, sondern auch, um eine neue Smartwatch von Samsung anzukündigen: Die Gear Life soll wie die G Watch ab heute im Play Store in den USA erhältlich sein. Anders als die anderen Samsung-Smartwatches läuft die Gear Life mit Android Wear und nicht mit dem mobilen Betriebssystem Tizen.

Kurz vor der Google I/O wurden einige Spezifikationen zur Gear Life vorab bekannt - offiziell haben bisher weder Samsung noch Google zu der Uhr technische Daten verkündet. Die Gear Life soll wie die anderen Samsung-Smartwatches ein 1,63 Zoll großes Super-Amoled-Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln haben. In der Armbanduhr soll sich ein Prozessor mit 1,2 GHz, 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher befinden. Das Gehäuse soll gemäß IP67 vor Wasser und Staub geschützt sein.

Die Gear Life soll sich per Bluetooth 4.0 mit Smartphone oder Tablet verbinden und hat einen Pulsmesser eingebaut. Bei Maßen von 56,4 x 37,9 x 8,9 mm wiegt die Armbanduhr 59 Gramm und ist damit ähnlich groß wie die anderen Samsung-Smartwatches. Das neue Modell ist aber dünner als die Vorgängermodelle, die in einem 10 mm dicken Gehäuse stecken. Dank Android Wear soll die Gear Life anders als die bisherigen Smartwatches von Samsung auch direkt Android-Geräte ohne Samsung-Logo unterstützen.

Motorolas Moto 360 noch nicht veröffentlicht

Die von vielen erwartete Smartwatch Moto 360 von Motorola ist anders als die Modelle von LG und Samsung noch nicht erhältlich. Google gab den Verkaufsstart der Armbanduhr mit dem runden Display mit diesem Sommer an. Preise zu den vorgestellten Uhren nannte Google nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

MKar 26. Jun 2014

Ich möchte doch nur eine Smartwatch die ich mal 2 Stunden beim Schwimmengehen tragen...

Clooney_Jr 26. Jun 2014

Geht nicht, hat Apple schon patentiert

EleFant793 26. Jun 2014

Da ich mir ernsthaft überlege mir die Gear Life zu kaufen, würde mich mal das Thema mit...

alwas 26. Jun 2014

dann kauf sie dir halt nicht. Es wird aber sicher Leute geben, die hier einen Nutzen für...

alwas 26. Jun 2014

die werden nur wieder kopieren, außerdem bringt mir ne Appel Uhr nix, da die ja nur mit...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /