Abo
  • Services:

Google I/O: Neue Android-Version und neue Android-Wear-Geräte

Früher als geplant will Googles Android-Chef Sundar Pichai auf der Google I/O eine neue Android-Version vorstellen. Die kommende Hauptversion wird wohl eine neue Android Runtime bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sundar Pichai hat viel vor auf der Google I/O 2014.
Sundar Pichai hat viel vor auf der Google I/O 2014. (Bild: Josh Edelson/AFP/Getty Images)

Android L lautet der Codename für die kommende Android-Version. Bislang ist nur bekannt, dass die kommende Hauptversion von Android wieder nach einer Süßspeise benannt ist, die mit dem Namen L beginnt. Die aktuelle Android-Version trägt den Beinamen Kitkat, die vorhergehende heißt Jelly Bean. Googles Android-Chef Sundar Pichai erklärte der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass bereits auf der Google I/O eine neue Android-Version gezeigt werde. Die Google I/O beginnt am Abend des 25. Juni 2014 und findet in San Francisco statt.

Neue Android-Version erscheint frühestens im Herbst

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn

Allerdings wird es noch mindestens bis zum Herbst 2014 dauern, bis Android L erscheinen wird. Pichai will erst einmal nur einen Ausblick auf die neue Android-Version bieten. Bisher wurde eine neue Hauptversion von Android vergleichsweise kurz vor der Auslieferung des Betriebssystems gezeigt; üblicherweise war das im Herbst eines Jahres. Von dieser Linie verabschiedet sich Pichai.

Derzeit gibt es einige Spekulationen zu den Gründen: Gerätehersteller sollen sich beklagt haben, dass sie zu wenig Zeit gehabt hätten, um dann noch bis Ende des Jahres Geräte mit der neuen Android-Version auf den Markt zu bringen. Dies würde sich aber nur ändern lassen, wenn Gerätehersteller nicht erst im Herbst mit der neuen Android-Version entwickeln könnten.

Art statt Dalvik

Als weiterer Grund wird vermutet, dass Google mit der neuen Android-Version die bisherige Standard-Laufzeitumgebung Dalvik durch Art (Android Runtime) ersetzen will. Die Laufzeitumgebung Art ist bereits experimentell in Kitkat enthalten. Mit dem Wechsel zu Art soll Android noch einmal an Geschwindigkeit zulegen und somit für eine flüssigere Bedienung sorgen.

Der Wechsel auf eine Laufzeitumgebung setzt voraus, dass App-Entwickler ihre Produkte anpassen. Mit der frühzeitigen Ankündigung auf der Google I/O wäre es möglich, dass Entwickler ihre Apps frühzeitig anpassen können, damit diese bei der Bereitstellung der neuen Android-Hauptversion weiterhin funktionieren.

Zeigt Samsung seine erste Android-Wear-Smartwatch?

Ein weiterer Schwerpunkt auf der Google I/O wird Android Wear sein. Pichai will auf der Entwicklerkonferenz neue Hardware-Partner vorstellen. Derzeit wird darüber spekuliert, dass Samsung früher als erwartet auf Android Wear umschwenkt. Demnach könnte es bald Smartwatches von Samsung geben, die mit Android Wear laufen.

Die erste Smartwatch von Samsung lief noch mit Android, danach hat Samsung für die Gear 2 und die Gear 2 Neo auf die Tizen-Plattform gewechselt. Für die erste Samsung-Smartwatch Galaxy Gear gibt es ein Update auf Tizen. Ein frühzeitiger Wechsel zu Android Wear schien daher eher nicht anzustehen. Unklar ist noch, ob auch Sony doch schon bald zu Android Wear wechselt, die in ihren Smartwatches ein proprietäres Betriebssystem verwenden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 59,99€
  3. 1,29€

Drag 25. Jun 2014

Die HTC Geräte sind standardmäßig S-On das bedeutet es ist nicht möglich in den...

Cyberlink 25. Jun 2014

Höchstwahrscheinlich, jedenfalls stehen an der I/O diese Zuckerwatten Lollipops rum...

ggggggggggg 25. Jun 2014

nur leider zu Lasten der UX

M.P. 25. Jun 2014

Hmm, ich habe das noch nicht selber getestet, aber nach meinem Wissensstand compiliert...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /