Abo
  • Services:

Google I/O: Android M steht auf der Agenda - kurzfristig

Google hat die Planung für seine Ende Mai 2015 stattfindende Entwicklerkonferenz I/O vorgestellt. In der mittlerweile wieder entfernten Beschreibung einer Session taucht das Schlagwort "Android M" auf - die kommende Android-Version kann also bereits eine Rolle spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Agenda für die Google I/O 2015 steht fest.
Die Agenda für die Google I/O 2015 steht fest. (Bild: Screenshot Golem.de)

Das Programm für die diesjährige Google I/O steht fest. Auf der am 28. und 29. Mai 2015 stattfindenden Entwicklerkonferenz wird es neben einer zweieinhalbstündigen Keynote wieder zahlreiche Workshops und Sessions für Entwickler geben, die sich mit den unterschiedlichen Services von Google und deren Nutzung beschäftigen.

Hinweis auf Android M

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Bemerkenswert ist dabei die Beschreibung der Session namens "Android for Work Update": Wie Ars Technica dokumentiert hat, hatte Google in der Beschreibung die Möglichkeiten des kommenden Android M erwähnt - mittlerweile ist der Eintrag zu dieser Session wieder gelöscht worden.

"Android M bringt verschiedenen Arten von Arbeitsplätzen die Stärke von Android", hieß es in der Beschreibung. Offenbar bietet die kommende Android-Version eine deutlich stärkere Einbindung von Android als Betriebssystem im Arbeitsbereich. Bisher bietet Android for Work eine Trennung von Apps in einen privaten und einen geschäftlichen Bereich.

Zu den weiteren Sessions gehören unter anderem Veranstaltungen zu Android Wear, urbaner Vernetzung, Gaming für Android TV und Google Cast sowie zahlreiche Vorträge zu entwicklerspezifischen Themen. Was Google eventuell während der Keynote an neuer Hardware vorstellt, ist bisher noch unbekannt.

Keine Tickets mehr erhältlich

Die Google I/O findet am 28. und 29. Mai im Moscone Center in San Francisco statt. Die Erlaubnis, ein Ticket zu kaufen, wurde wie bereits im vergangenen Jahr verlost; mittlerweile sind keine Eintrittskarten mehr zu bekommen. Zahlreiche Sessions können allerdings im Livestream verfolgt werden; auf der Internetseite der Google I/O können sich Interessierte eine eigene Agenda erstellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

MovieKnight 09. Mai 2015

Jein! Als Programmiersprache wird Java verwendet. ABER der kompilierte Code ist nicht in...

kim3000 07. Mai 2015

Inwiefern hat sich Google falsch verhalten? Findest du es ein Problem, dass Sie weiter...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /