Abo
  • Services:
Anzeige
Unterhaltungssystem im Auto (Symbolbild): künftig keine Verbindung per Kabel mehr
Unterhaltungssystem im Auto (Symbolbild): künftig keine Verbindung per Kabel mehr (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google I/O: Android Auto wird eine eigenständige App

Unterhaltungssystem im Auto (Symbolbild): künftig keine Verbindung per Kabel mehr
Unterhaltungssystem im Auto (Symbolbild): künftig keine Verbindung per Kabel mehr (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Googles Android Auto soll auch in Autos genutzt werden, die das System nicht unterstützen. Die Funktionen lassen sich künftig auf dem Smartphone nutzen.

Android Auto kommt auf das Smartphone: Die Software, die den Umgang mit Smartphones beim Autofahren vereinfacht, wird es künftig als eigenständige App geben. Die Funktionen ließen sich dann auf dem Display des Smartphones nutzen, sagte Mickey Kataria von Google der dpa. Außerdem bekommt das System eine neue Schnittstelle.

Anzeige

Google hatte Android Auto vor knapp zwei Jahren vorgestellt, als Konkurrenz zu Apples Carplay. Über Android Auto können Informationen vom Smartphone auf dem Display des Infotainmentsystems angezeigt werden, etwa eine Landkarten- und Navigations-App. Per Android Auto kann aber auch ein Anruf per Sprachsteuerung aufgebaut oder eine SMS diktiert und verschickt werden.

Android Auto kommt in ältere Fahrzeuge

Um Android Auto zu nutzen, wird das Smartphone per USB-Kabel mit dem Infotainmentsystem eines Autos verbunden. Allerdings muss das Infotainmentsystem das unterstützen, oder das Auto verfügt über ein Nachrüstgerät. Mit der Einführung der App Android Auto entfällt das: Die Funktionen stehen auch Autos zur Verfügung, die das System nicht unterstützen oder keinen Bildschirm haben. Während immer mehr neue Modelle herauskämen, die Android Auto unterstützen, sollten auch Fahrer älterer Fahrzeuge Zugang dazu bekommen, sagte Kataria.

Aber auch in moderneren Fahrzeugen wird die Nutzung vereinfacht: Mit der neuen Version von Android Auto können Infotainmentsystem und Smartphone über WLAN kommunizieren. Das Smartphone muss also nicht mehr mit einem Kabel angeschlossen werden.

Die Verbindung per Bluetooth ist aber nicht möglich. Die Bandbreite sei für Multimedia-Inhalte zum Teil zu gering, sagte Kataria.


eye home zur Startseite
Stahlreck 23. Mai 2016

Er meint dabei wohl zukünftige Kompatibilität. Wäre mir bei einem Auto auch recht...

G-Tech 23. Mai 2016

Nein, da hast du Unrecht. In den Navigationseinstellungen von Google Maps in iOS gibt es...

pk_erchner 23. Mai 2016

keine Autobesitzer hier ?

Pjörn 23. Mai 2016

http://media2.giga.de/2015/10/google-now-sprachbefehl-whatsapp-test-1.png Bei deinen...

deus-ex 23. Mai 2016

Also erst mal meine ich damit den Stromverbrauch des Smartphones. Und wenn ich es per...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EWE NETZ GmbH, Oldenburg
  2. Georg Westermann Verlag, Druckerei und kartographische Anstalt GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  4. Infokom GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  2. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  3. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  4. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  5. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"

  6. Google Play Services

    Update gegen Chromecast-WLAN-Blockade kommt bald

  7. Cars 3 und Coco in HDR

    Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray

  8. Überwachungstechnik

    EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

  9. Loki

    App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

  10. Spielebranche

    Fox kündigt Studiokauf und Alien-MMORPG an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Curie Google verlegt drei neue Seekabel
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Akkutausch für 350,- Euro statt 29,- Euro

    GeXX | 14:06

  2. Re: Belege?

    deutscher_michel | 14:06

  3. Verstehe ich nicht

    HerrMannelig | 14:05

  4. Re: Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch...

    berritorre | 14:02

  5. Re: Nur wenn ich zustimme - kann man das sehen?

    Truster | 14:01


  1. 13:15

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:30

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:48

  8. 11:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel