Abo
  • IT-Karriere:

Google: Huawei bootet erfolgreich Fuchsia OS auf dem Honor Play

Ein Bootprozess des Kernels ist bereits möglich: Huawei konnte Fuchsia OS bereits auf einem Kirin-970-Chip testen. Die Chinesen werden wohl zu den ersten OEMs gehören, die das von Android komplett unabhängige Google-Betriebssystem nutzen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor Play kann den Fuchsia-OS-Kernel booten.
Das Honor Play kann den Fuchsia-OS-Kernel booten. (Bild: Huawei)

Huawei ist einer der ersten Hersteller, die Googles kommendes Betriebssystem Fuchsia OS einsetzen wollen. Das berichtet die Entwicklerpublikation XDA Developers und beruft sich auf einen Quellcode-Commit innerhalb des Projektes. Ein erstes Testsubjekt ist das Smartphone Honor Play, das Huawei auf der IFA 2018 vorgestellt hat. Es nutzt den Kirin-970-Chip und soll 330 Euro kosten, berichtete Golem.de zur Messe.

Stellenmarkt
  1. interhyp Gruppe, München
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin

Das Besondere an Fuchsia OS ist, dass es nicht auf einem herkömmlichen Linux-Kernel basiert und dementsprechend nicht mit dem momentan verbreiteten Android-Betriebssystem verwandt ist. Googles neues Betriebssystem setzt stattdessen auf einen selbstentwickelten Microkernel namens Zircon, der in der Programmiersprache C++ geschrieben ist. Laut XDA Developers habe Huawei es geschafft, mit dem Kirin-970-SoC des Honor Play bereits den Kernel zu booten - ein erster Schritt in Richtung Produktiveinsatz. Den gleichen Chip nutzen auch andere Huawei-Produkte wie das Mate 20, das Mate 20 Pro und das Huawei Mate 10.

GUI erinnert an Windows und MacOS

Es ist noch nicht ganz klar, was Fuchsia OS letztlich anders machen wird als das weit verbreitete Android. Erste Berichte einer möglichen grafischen Benutzeroberfläche lassen vermuten, dass es sich dabei um ein auf Multitasking fokussierendes Betriebssystem handeln wird, bei dem mehrere Anwendungen in Fenstern laufen. Das erinnert stark an Desktop-Betriebssysteme wie Windows, MacOS und GUIs wie Gnome für Linux. Fuchsia OS mit seiner Armadillo UI wird dabei auch stark auf Drag-and-Drop-Mechaniken setzen.

Obwohl ein bootbarer Kernel eine gute Nachricht für Interessenten des Betriebssystems ist, ist es noch recht weit von einem ansatzweisen Releasetermin entfernt. Eines ist jedoch ziemlich sicher: dass Huawei wohl zu den ersten OEMs zählen wird, der Geräte mit der Android-Alternative anbieten wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 5,25€
  2. (-20%) 23,99€
  3. 2,99€

Anonymer Nutzer 27. Nov 2018

Ich meinte "out-of-the-Box", ohne sich selbst mit einem Laptop und einem Android-Image...

jose.ramirez 26. Nov 2018

Das Niveau von Golem wird und wird einfach nicht besser.

jose.ramirez 26. Nov 2018

Warum nicht? Linux ist das grösste Gemeinschaftsprojekt der Menschheit und es steht...

jose.ramirez 26. Nov 2018

Welche Lizenz wird verwendet? Ich habe gehört es handelt sich um die vogelfreie BSD...

ldlx 26. Nov 2018

Sehe ich ähnlich. Das Ding hat nicht nach draußen zu telefonieren. Was mir bei Linux...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


      •  /