Abo
  • Services:

Google: HTCs U11 Plus sollte eigentlich das Pixel 2 XL werden

Das diese Woche vorgestellte U11 Plus von HTC ist eigentlich als das große Pixel-2-Smartphone gedacht gewesen. Warum es nicht zum Pixel 2 XL wurde, ist nicht bekannt. Die Entscheidung lag wohl bei Google.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC U11 Plus
HTC U11 Plus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Beim Pixel 2 XL hat sich Google gegen HTC und für LG entschieden. Eine vertrauliche Quelle aus dem Umfeld von HTC und Google hat The Verge bestätigt, dass Google eigentlich erst das U11 Plus als Pixel 2 XL auf den Markt bringen wollte. Aber dann hat sich Google dazu entschieden, das Pixel 2 XL lieber zusammen mit LG zu entwickeln. Ein Grund dafür ist nicht bekannt.

Ärger mit dem Pixel 2 XL

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln

Derzeit hat Google mit dem Pixel 2 XL einigen Ärger: Anwender beklagen, dass sich in kürzester Zeit Informationen in das POLED-Display einbrennen und damit bei der Nutzung stören. Derzeit laufen noch die Untersuchungen bei Google und noch ist auch nicht bekannt, wie der Hersteller damit umgeht.

Einige Käufer eines Pixel 2 XL scheinen Opfer mangelnder Qualitätskontrolle geworden zu sein. Sie haben das teure Oberklasse-Smartphone ohne lauffähiges Betriebssystem geliefert bekommen. Statt der Android-Oberfläche erschien nur eine Fehlermeldung. Laut Google soll das Problem zwar behoben sein, es ist aber unklar, was damit gemeint sein soll.

HTC setzt beim U11 Plus auf ein 2:1-Display

Das U11 Plus hat eine ähnliche technische Ausstatung wie das normale U11, hat aber ein langgezogenes 6-Zoll-Display im 2:1-Format. Der Touchscreen liefert eine Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixeln und zeigt Inhalte entsprechend scharf an. Anders als das Pixel 2 XL wird hier kein POLED-Panel, sondern ein klassisches LCD verwendet. Auch im kleineren Pixel 2 gibt es ein OLED-Display - und beide Displays haben ein echtes Always-On-Display, das mit OLED-Technik möglich ist. Beim U11 Plus schaltet sich das Always-On-Display erst an, wenn das Smartphone bewegt wird.

Mit Hilfe von Software-Anpassungen will HTC erreichen, dass das U11 Plus bequem mit einer Hand bedient werden kann. Die Funktion Edge Sense ist auch hier dabei: Indem das Smartphone an den Gehäuseseiten quasi zusammengedrückt wird, können Apps oder Funktionen aufgerufen werden. Als Neuerung gibt es einen einen speziellen Daumen-Launcher, der wahlweise eher links oder rechts angeordnet ist. Dadurch können mit dem Daumen etliche Apps gestartet oder Funktionen des Smartphones umgeschaltet werden.

HTC will das U11 Plus Ende November 2017 oder Anfang Dezember 2017 zum Preis von 800 Euro auf den Markt bringen. Anfang nächsten Jahres soll das Smartphone auch mit halbtransparenter Rückseite erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

x2k 04. Nov 2017

Das hatte schon mein Z2, so neu ist das nicht ^^

bark 04. Nov 2017

Und bald wirst du erkennen dass es sich nicht läuft ein Fan von. Samsung sein. Oder von...

M.P. 03. Nov 2017

Wie das U11Life? Hauptsache, die Updates kommen so prompt wie das für Pixel und Android...

kr44tz 03. Nov 2017

Kleiner Typo im vorletzten Absatz (zweimal "einen"): "Als Neuerung gibt es einen einen...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /