Abo
  • Services:

Google: Hinweise auf neue Software-Funktionen kommender Nexus-Geräte

Google will seine Nexus-Reihe mit mehr Funktionen ausstatten - und langsam verdichten sich die Hinweise darauf, was bei den nächsten Modellen kommen könnte. Mit einem Nachtmodus, einem Support-Modus und einem verbesserten Standby-Screen könnte Google versuchen, seine Smartphones attraktiver zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Android für die Nexus-Geräte soll etwas spannender werden.
Android für die Nexus-Geräte soll etwas spannender werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Im Juni 2016 hatte Google-Chef Sundar Pichai angekündigt, dass kommende Nexus-Smartphones mehr Funktionen als bisher erhalten sollen. In den vergangenen Tagen sind einige Gerüchte aufgekommen, die dies bestätigen könnten. Das Team von Android Police hat mittlerweile von seiner Meinung nach vertrauenswürdigen Quellen Bestätigung für einige der Gerüchte bekommen.

Nachtmodus und externer Support-Zugriff

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

So sollen die neuen Nexus-Modelle den in der ersten Vorschau von Android 7.0 alias Nougat enthaltenen Nachtmodus erhalten, der das Display rot einfärbt. Die Unterdrückung von blauem Displaylicht könnte Studien zufolge dazu beitragen, dass Nutzer nachts besser schlafen können. In der aktuellen Vorschauversion ist der Modus nicht mehr enthalten, er soll Android Polices Quellen zufolge aber kommen.

Eine weitere Neuerung betrifft den Support: Mit den kommenden Nexus-Modellen soll es möglich sein, einem Google-Mitarbeiter per Screen-Sharing den Zugriff auf das Smartphone zu ermöglichen. Android Police hatte erstmals Ende Juni 2016 darüber berichtet und jetzt eine Bestätigung seitens seiner Quelle erhalten.

Zur Untermauerung dieses Gerüchts verfügt Android Police über Screenshots, die ein zweigeteiltes Einstellungsmenü zeigen: In einem ersten Reiter finden sich die gewohnten Einstellungsoptionen, ein zweiter Reiter heißt "Support". Welche Optionen genau sich dahinter verbergen, ist nicht bekannt.

Ambient Display per Doppeltipp aufrufbar

Eine weitere neue Funktion soll das manuell aufrufbare Ambient Display sein: Tippt der Nutzer zwei Mal auf den Bildschirm seines Nexus-Smartphones, erscheinen die Uhrzeit und aktuelle Benachrichtigungen im Standby-Modus. Anheben muss der Nutzer das Smartphone entsprechend nicht mehr.

Android Police verweist selbst darauf, dass es sich bei den beschriebenen Funktionen um Gerüchte handelt. Für gewöhnlich berichtet die Internetseite aber erst ab einem gewissen Vertrauensgrad über derartige Meldungen. Ob und inwiefern auch ältere Nexus-Smartphones neue Funktionen mit einem Update erhalten, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 11,50€
  2. (-91%) 1,75€
  3. 4,99€
  4. 5,99€

killerplauze 08. Aug 2016

Das behauptete ich ja auch zu keiner Zeit oder? ;) Eine Systemimplementierung ist...

GeneralWest 08. Aug 2016

Was ist ein "Quickviewer"? Meinst du Teamviewer QuickSupport?


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /