• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Hinweise auf neue Software-Funktionen kommender Nexus-Geräte

Google will seine Nexus-Reihe mit mehr Funktionen ausstatten - und langsam verdichten sich die Hinweise darauf, was bei den nächsten Modellen kommen könnte. Mit einem Nachtmodus, einem Support-Modus und einem verbesserten Standby-Screen könnte Google versuchen, seine Smartphones attraktiver zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Android für die Nexus-Geräte soll etwas spannender werden.
Android für die Nexus-Geräte soll etwas spannender werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Im Juni 2016 hatte Google-Chef Sundar Pichai angekündigt, dass kommende Nexus-Smartphones mehr Funktionen als bisher erhalten sollen. In den vergangenen Tagen sind einige Gerüchte aufgekommen, die dies bestätigen könnten. Das Team von Android Police hat mittlerweile von seiner Meinung nach vertrauenswürdigen Quellen Bestätigung für einige der Gerüchte bekommen.

Nachtmodus und externer Support-Zugriff

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

So sollen die neuen Nexus-Modelle den in der ersten Vorschau von Android 7.0 alias Nougat enthaltenen Nachtmodus erhalten, der das Display rot einfärbt. Die Unterdrückung von blauem Displaylicht könnte Studien zufolge dazu beitragen, dass Nutzer nachts besser schlafen können. In der aktuellen Vorschauversion ist der Modus nicht mehr enthalten, er soll Android Polices Quellen zufolge aber kommen.

Eine weitere Neuerung betrifft den Support: Mit den kommenden Nexus-Modellen soll es möglich sein, einem Google-Mitarbeiter per Screen-Sharing den Zugriff auf das Smartphone zu ermöglichen. Android Police hatte erstmals Ende Juni 2016 darüber berichtet und jetzt eine Bestätigung seitens seiner Quelle erhalten.

Zur Untermauerung dieses Gerüchts verfügt Android Police über Screenshots, die ein zweigeteiltes Einstellungsmenü zeigen: In einem ersten Reiter finden sich die gewohnten Einstellungsoptionen, ein zweiter Reiter heißt "Support". Welche Optionen genau sich dahinter verbergen, ist nicht bekannt.

Ambient Display per Doppeltipp aufrufbar

Eine weitere neue Funktion soll das manuell aufrufbare Ambient Display sein: Tippt der Nutzer zwei Mal auf den Bildschirm seines Nexus-Smartphones, erscheinen die Uhrzeit und aktuelle Benachrichtigungen im Standby-Modus. Anheben muss der Nutzer das Smartphone entsprechend nicht mehr.

Android Police verweist selbst darauf, dass es sich bei den beschriebenen Funktionen um Gerüchte handelt. Für gewöhnlich berichtet die Internetseite aber erst ab einem gewissen Vertrauensgrad über derartige Meldungen. Ob und inwiefern auch ältere Nexus-Smartphones neue Funktionen mit einem Update erhalten, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

killerplauze 08. Aug 2016

Das behauptete ich ja auch zu keiner Zeit oder? ;) Eine Systemimplementierung ist...

GeneralWest 08. Aug 2016

Was ist ein "Quickviewer"? Meinst du Teamviewer QuickSupport?


Folgen Sie uns
       


Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Playstation 5: Sony macht das Rennen
    Playstation 5
    Sony macht das Rennen

    Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
    2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
    3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

    MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
    MX Anywhere 3 im Test
    Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

    Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
    2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
    3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

      •  /