Google, Harry Potter: Sonst noch was?

Was am 14. Januar 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Google, Harry Potter: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Google arbeitet an Bugfix für Pixel 4a 5G: Seit einem Patch vom Dezember 2020 haben manche Nutzer des Pixel 4a 5G Probleme mit ihrem Touchscreen: Am unteren Rand werden Eingaben mitunter nicht erkannt. Laut The Verge ist das Problem Google bekannt und soll behoben werden. (tk)

Stellenmarkt
  1. Mobile App Developer for Vibratory Hearing Systems (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
Detailsuche

Erste Wi-Fi-6E-Router: Auf der CES 2021 haben die Hersteller für Netzwerk-Hardware erste Geräte vorgestellt, die Wi-Fi 6E unterstützen, das im 6-GHz-Band funkt. Dazu gehören neben dem Nighthawk RAXE500 von Netgear auch Geräte von TP-Link, Linksys oder auch Asus, wie XDA-Developers zusammenfasst. (sg)

Bisher größtes Sprachmodell von Google: Die KI-Forscher von Google haben ein Sprachmodell mit 1,6 Billionen Parametern vorgestellt. Das ist rund neunmal so groß wie das bisher größte Sprachmodell GPT-3 von OpenAI. Die ehemalige Google-Ethikforscherin Timnit Gebru hat noch vor wenigen Wochen vor den Folgen und Problemen derartig riesiger Modelle gewarnt. (sg)

SSDs von MSI: Auch MSI will künftig NVMe-PCIe-Gen4-SSDs anbieten, die Kapazität liegt bei bis zu 4 TByte. Das schnellste Modell soll 7 GByte/s lesend und 6,9 GByte/s schreibend erreichen, angesichts des TLC-Flashs aber wohl nur mit SLC-Puffer. (ms)

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Harry-Potter-Rollenspiel erscheint 2022: Das Entwicklerstudio Avalanche Software will Hogwarts Legacy erst 2022 veröffentlichen. Das hat das Team bei Twitter bekannt gegeben, einen speziellen Grund nennen die Macher nicht. Bislang gab es keinen Erscheinungstermin für das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Rollenspiel, allgemein war aber ein Start im Jahr 2021 erwartet worden. (ps)

3D Sonic Sensor Gen2: Qualcomm hat eine verbesserte Version des ultraschallbasierten Fingerabdrucksensors für Smartphones vorgestellt. Die Auflagefläche steigt von 4 x 9 mm auf 8 x 8 mm, die Geschwindigkeit des unter dem Display sitzenden Sensors soll 50 Prozent höher ausfallen. (ms)

Turtle Beach kauft Neat Microphones: Der kalifornische Zubehörhersteller Turtle Beach übernimmt das Unternehmen Neat Microphones, das alle Arten von Mikrofonen herstellt. Mit der Akquisition will Turtle Beach in den "2,3 Milliarden Dollar schweren globalen Mikrofonmarkt" einsteigen, der momentan "ein rasantes Wachstum verzeichnet". (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
    Clubhouse
    3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

    Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Spiele heute bei Amazon im Angebot (u. a. Battlefield V 5,99€, Fifa 21 19,99€ und Dead Space 3 9,99€) • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /