• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Gsuite erhält Sprachsteuerung und Live-Chat im E-Mail-Client

Googles Gsuite wird immer umfangreicher: Das Unternehmen integriert jetzt den Google Assistant in den Kalender, bringt Hangouts Chat für Gmail und erweitert Videochats um eine automatische Speech-to-Text-Erkennung.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Assistant wird in den Kalender integriert.
Google Assistant wird in den Kalender integriert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de/Montage: Golem.de)

Google erweitert seine Webbüroanwendungen in Gsuite um weitere Funktionen, die auf der Cloud-Next-Konferenz gezeigt werden: Das Unternehmen integriert den Google Assistant in das Kalendermodul, und das Kollaborationstool Hangouts Chat soll mit dem E-Mail-Client Gmail verbunden werden. Außerdem wird das Videochat-Programm Hangouts Meet um ein automatisches Speech-to-Text-System erweitert, welches Untertitel unter sprechenden Personen einblendet.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt

Google Assistant für den Kalender ist momentan noch in einer Betaphase, soll aber künftig verschiedene Sprachkommandos unterstützen. Nutzer können ihren Sprachassistenten etwa nach dem nächsten Meeting fragen oder an welchem Ort ein bestimmter Termin stattfindet. Google Assistant greift dafür auf in der Cloud gespeicherte Kalendereinträge der Nutzer zu.

Chat im E-Mail-Client könnte Arbeitsfluss verbessern

Hangouts Chat wird in Gmail als zusätzliches Addon integriert. Anwender können mit dem Tool verknüpfte Kontakte - etwa andere Chat-Nutzer in der Arbeitsgruppe - auswählen und in einem separaten Chatfenster mit ihnen direkt kommunizieren. Das hat den Vorteil, dass nicht so oft zwischen verschiedenen Programmen gewechselt werden muss, was den Arbeitsfluss beschleunigt und eventuell weniger kurze und unnötige E-Mails produziert.

Hangouts Meet zieht mit Konkurrenten wie Yammer, Skype und Stream gleich, indem es eine Sprache-zu-Text-Funktion integriert. Allerdings wird das vorerst lediglich für die englische Sprache funktionieren, was in Europa wohl nur internationalen Teams helfen wird. Es ist wahrscheinlich, dass andere Sprachen wie Deutsch, Französisch oder Spanisch später folgen werden - in Analogie zum Google Assistant, den das Unternehmen immer weiter ausbaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  2. 72,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...
  4. (u. a. Nomis, Escape Plan 2, Anon, The Boy, Der unsichtbare Gast, The Punisher - Uncut)

genab.de 11. Apr 2019

der Google Assistent sollte lieber auf die Gsuite zugreifen können und TErmine vorlesen...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

    •  /