Abo
  • Services:
Anzeige
Am Google-Hauptsitz
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google: "Großartige Erfolge" mit Chromebooks und Chromecast

Googles drittes Geschäftsquartal 2013 ist sehr gut verlaufen. Der Konzern liegt bei Gewinn und Umsatz über den Erwartungen. Chief Business Officer Nikesh Arora freut sich über Erfolge bei der Hardware, aber Motorolas Verluste steigen.

Anzeige

Nikesh Arora, Chief Business Officer bei Google, hat bei Googles Quartalsbericht erklärt, dass Chromebooks und der Streaming-Media-Adapter Chromecast "großartige Erfolge" seien. Google steigerte seinen Gewinn im dritten Quartal um 36 Prozent auf 2,97 Milliarden US-Dollar (8,75 US-Dollar pro Aktie), nach 2,18 Milliarden US-Dollar (6,53 US-Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das gab das Unternehmen am 17. Oktober 2013 bekannt. Der konsolidierte Umsatz wuchs um 12 Prozent auf 14,89 Milliarden US-Dollar.

Die Analysten hatten vor Sonderposten einen Gewinn von 10,35 US-Dollar pro Aktie erwartet, Google konnte dies mit 10,74 US-Dollar pro Aktie übertreffen. Auch der Umsatz lag über den Prognosen. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel um 5,3 Prozent zu.

Der Bereich der bezahlten Klicks in der Google-Suche stieg um 26 Prozent. Der durchschnittliche Preis der Google-Anzeigen fiel im Jahresvergleich um 8 Prozent, nach 6 Prozent Rückgang im zweiten Quartal 2013 und einem Minus von 2 Prozent im ersten Quartal 2013. Den Rückgang durch niedrige Anzeigenpreise auf mobilen Geräten kann Google aber durch mehr Werbeumsatz ausgleichen.

Im Unternehmensbereich Motorola wuchs der operative Verlust von 192 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf 248 Millionen US-Dollar.

"Für Google war es ein weiteres starkes Quartal", sagte Konzernchef Larry Page. Die Investitionskosten des Konzerns hätten bei 2,3 Milliarden US-Dollar gelegen, erklärte Finanzchef Patrick Pichette. "Unsere Infrastruktur ist eine wichtige Investition", betonte er. Der größte Anteil sei in Produktionsanlagen, Rechenzentren und Immobilien geflossen. Zum Ende des Berichtszeitraums habe Google 46.000 Vollzeitbeschäftigte gehabt.


eye home zur Startseite
swissmess 18. Okt 2013

Das ist ja das gleiche Spiel, nur mit einer Steigerung - nämlich potentielle schwerer...

swissmess 18. Okt 2013

ja, das stimmt. das ist ein problem, nur ist das leider ein generelles Problem in der...

virtual 18. Okt 2013

Yepp, aber eine signifikante ChromeOS-Nutzerbasis baut sich damit aus o.g. Gründen kaum...

linuxuser1 18. Okt 2013

Wie Endwickler schon schrieb, war das nicht böse gemeint aber im Internet wird auch viel...

begg 18. Okt 2013

das gilt noch für geräte, welche noch vor "google" übernommen wurden. die neuen geräte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), Köln
  2. Güntner Group Europe GmbH, Fürstenfeldbruck Raum München
  3. OSRAM GmbH, München, Garching bei München, Berlin
  4. Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.Opf.


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-58%) 24,99€
  3. (-8%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  2. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  3. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  4. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  5. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  6. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  7. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  8. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  9. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  10. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Traditionale Verkaufskanäle

    Niaxa | 16:08

  2. Re: Nööö 64Bit only würde viel mehr nerven..

    stiGGG | 16:08

  3. bloß nicht eine Sekunde nachdenken, ob man das...

    NachDenker | 16:04

  4. Re: Alles nur Image, Konzept hier, Studie da

    Der Spatz | 16:03

  5. Re: Die Allmachtsfantasien der Amis

    Daem | 16:00


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel