Google: Gmail-Nutzer können vielleicht bald Datenzugriff beschränken

Bislang ist es eher mühselig, anderen Google-Apps den Zugriff auf Gmail einzuschränken. Google könnte an einer einfacheren Einstellung arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Google könnte interessante Änderungen bei Gmail umsetzen.
Google könnte interessante Änderungen bei Gmail umsetzen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Im Quellcode der jüngsten Version der Gmail-App für Android (Version 2020.09.20) finden sich Hinweise darauf, dass Google eine einfachere Einschränkung der Datennutzung durch andere Apps ermöglichen werde. Das fand XDA Developers heraus.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. (Fach-)Informatiker/IT-Syste- mkaufmann (m/w/d) System- / Anwendungsbetreuung
    Salamander Deutschland GmbH & Co KG, Wuppertal
Detailsuche

Demnach sollen andere Google-Apps und -Dienste künftig per Opt-out keinen Zugriff mehr auf Daten erhalten, die in E-Mails gespeichert sind. Google verwendet Informationen aus E-Mails im Gmail-Postfach nicht nur für Werbe-Targeting, sondern auch für seine anderen Apps.

So können beispielsweise Restaurant- und Hotelreservierungen in Google Maps angezeigt werden. Die Daten übernimmt Google aus den E-Mails im Gmail-Postfach. Google Pay kann auf diese Weise auch Bonuskarten übernehmen. Außerdem verwendet Google Daten aus Gmail für die Verbesserung von Funktionen wie die Smart Replys, mit denen auf englischsprachige E-Mails mit vorgefertigten Textbausteinen geantwortet werden kann.

Nutzung von Daten in anderen Google-Apps untersagen

Im Quellcode der neuen Gmail-App finden sich Hinweise darauf, dass es künftig eine einfache Möglichkeit geben werde, eine solche Nutzung der eigenen Daten wieder zu untersagen, nachdem sie zuvor erlaubt worden waren. Das ist bislang nicht so einfach möglich. Nutzer müssen die Datennutzung in den verschiedenen Apps unterbinden.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Quelltext deutet zudem darauf hin, dass weitere smarte Funktionen deaktiviert werden könnten, etwa die automatische Kategorisierung von E-Mails oder die angesprochenen vorgefertigten Antworten.

In der aktuellen Version der Gmail-App gibt es die Abschaltmöglichkeit noch nicht. Es ist nicht sicher, wann und ob überhaupt die Änderungen auch umgesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /