Google-Glass-Konkurrent: Samsung arbeitet an Datenbrille

Galaxy Glass könnte die Datenbrille heißen, die Samsung nach einem Bericht entwickelt und noch 2014 auf den Markt bringen will. Sie soll über ein kleines Display Daten vom Smartphone anzeigen. Einen Patentantrag dafür hatte der koreanische Hersteller schon Ende 2013 eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung hat den Entwurf einer Datenbrille zum Patent angemeldet.
Samsung hat den Entwurf einer Datenbrille zum Patent angemeldet. (Bild: Samsung)

Nach einem Bericht der Korea Times will auch Samsung eine Datenbrille entwickeln und sie schon im September 2014 zur Ifa in Berlin vorstellen. Sie könnte passend zu den sonstigen mobilen Geräten Galaxy Glass heißen und Google Konkurrenz machen. Google Glass befindet sich allerdings noch in der Erprobungsphase bei Tausenden von Betatestern.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. IT-Softwareentwickler / Fachinformatiker (w/m/d)
    Seele GmbH, Gersthofen
Detailsuche

Ein Zulieferer für Google Glass sagte gegenüber der Korea Times, dass sein Kunde die Brille in der zweiten Jahreshälfte 2014 auf den Markt bringen will. Stimmt die Information, dürfte sich ein interessantes Wettrennen zwischen den beiden Unternehmen entwickeln.

  • Samsung hat beim südkoreanischen Patentamt das Design für eine Datenbrille angemeldet. (Bild: Samsung)
  • Die Brille hat vor dem linken Glas ein kleines Display. (Bild: Samsung)
  • Hinten führen zwei Kabel aus der Brille, die in einen Micro-USB-Stecker münden. (Bild: Samsung)
  • Ob das Kabel nur zum Laden ist und abgenommen werden kann, ist unklar. (Bild: Samsung)
  • Sollte es der Verbindung zum Smartphone dienen, dürfte das den Tragekomfort verringern. (Bild: Samsung)
  • Samsung hat nur das Design zum Patent angemeldet, genaue technische Details sind nicht bekannt. (Bild: Samsung)
  • Ob und wann die Brille produziert wird, ist unklar. (Bild: Samsung)
Samsung hat beim südkoreanischen Patentamt das Design für eine Datenbrille angemeldet. (Bild: Samsung)

Samsung hatte Ende 2013 einen Entwurf für eine solche Datenbrille beim südkoreanischen Patentamt eingereicht. Die Brille wird mit dem Smartphone verbunden und zeigt über ein kleines Display an einem Brillenglas Informationen an. Dabei könnte es sich um Termine, eingehende Anrufe und Ähnliches handeln. In den Brillenbügeln sind Kopfhörer eingebaut.

Mit der Anbindung an das Smartphone würde die Brille funktional der Smartwatch Galaxy Gear ähneln, die Samsung auf der Ifa 2013 vorgestellt hat. Die Uhr muss ebenfalls mit dem Smartphone verbunden werden, damit sie sinnvoll eingesetzt werden kann.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Google und Samsung wären nicht allein auf dem Markt: Zahlreiche andere Unternehmen wie Sony mit Smart Eyeglass und Epson mit der Moverio BT-200 wollen ebenfalls mitmischen und haben schon Prototypen präsentiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Himpelhuber 28. Jan 2014

Ich will überhaupt keine Brille, die ein Handy komplett ersetzt. Ich hätte gerne eine...

elgooG 28. Jan 2014

Genau, Google hat vor allem auch mehr Erfahrung damit und bereits unzählige Beta-Tester...

M.P. 28. Jan 2014

Spekulation des Autors - erkennbar am Konjunktiv im entsprechenden Satz. Eine feine...

M.P. 28. Jan 2014

Wann kommt denn das Gegenstück beim Menschen? Ist dann nicht drahtlose Verbindung über...

Corroboree 28. Jan 2014

Die Datenbrille von Samsung wird dann wahrscheinlich genauso ein Ladenhüter wie die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /