Google Fotos: Kein unbegrenzter kostenloser Speicherplatz für alle mehr

Google schränkt die Nutzung von Google Fotos ein. Ausgenommen bleiben nur einige Smartphone-Besitzer.

Artikel veröffentlicht am ,
Änderung bei Google Fotos geplant
Änderung bei Google Fotos geplant (Bild: David Ramos/Getty Images)

Google ändert die Bedingungen für den Onlinespeicherdienst Google Fotos. Ab dem 1. Juni 2021 können nicht mehr beliebig viele Fotos und Videos in hoher Qualität auf Google Fotos abgelegt werden, sondern werden auf das zum Google-Konto gehörende Speicherkontingent angerechnet. Von der Änderung sind alle ausgenommen, die ein Pixel-Smartphone besitzen.

Stellenmarkt
  1. Enterprise Architekt (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Professur "Wirtschaftsinformatik und Mathematik"
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
Detailsuche

Die Änderung gab Google in einem Blog-Posting bekannt. Nach Angaben des Unternehmens wurde die Änderung möglichst frühzeitig verkündet, damit Betroffene sich darauf einstellen können. Google begründet den Schritt damit, nur so mit der steigenden Nachfrage nach Speichermöglichkeiten Schritt halten zu können.

Bisher lassen sich in Google Fotos unbegrenzt viele Fotos und Videos in hoher Qualität online sichern. Als hohe Qualität werden alle Fotos mit einer Auflösung von bis zu 16 Megapixel angesehen. Bei Videos steht hohe Qualität für Full-HD-Auflösung. Falls hochgeladene Inhalte größer sind, werden diese automatisch auf die maximal erlaubte Auflösung konvertiert. Wer solches Material vor dem 1. Juni 2021 hochlädt, kann weiter vom unbegrenzten Speicherplatz profitieren. Das gilt auch für bereits dort abgelegtes Material. Das Anrechnen auf den Speicherplatz des Google-Kontos beginnt erst nach dem Stichtag.

Gleiche Regelung wie für Fotos in Originalqualität

Damit gilt für Fotos und Videos in hoher Qualität künftig die gleiche Regel wie für Fotos und Videos in Originalqualität - dort wird bereits auf den Speicherplatz im Google-Konto angerechnet. Derzeit stehen 15 GByte Speicherplatz zur Verfügung. Diesen teilen sich künftig die Dienste Gmail, Google Drive und Google Fotos.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Falls der kostenlose Speicher des Google-Kontos nicht ausreicht, kann mit Google One weiterer Speicherplatz dazu gebucht werden. Google One wird monatlich abgerechnet, der bezahlte Speicherplatz kann von bis zu fünf Familienmitgliedern mitgenutzt werden.

Für 1,99 Euro monatlich gibt es bei Google One 100 GByte Onlinespeicher, 200 GByte kosten 2,99 Euro im Monat und für 2 TByte fallen 9,99 Euro pro Monat an. Bei Jahreszahlung kosten 100 GByte 19,99 Euro, für 29,99 Euro gibt es 200 GByte und 2 TByte kosten 99,99 Euro. Beim 200-GByte-Tarif gewährt Google 3 Prozent Preisnachlass bei Käufen im Google Store. Beim 2-TByte-Tarif erhöht sich der Rabatt auf 10 Prozent.

Alle mit einem Pixel-Smartphone sind von der Änderung ausgenommen

Falls einem die 15 GByte Speicherplatz des Google-Kontos kurzzeitig nicht ausreichen, kann es eine Lösung sein, ein neues Google-Konto zu eröffnen und einige Daten für einige Zeit dort zu speichern. Dann geht aber die Möglichkeit verloren, dass alle Daten an zentraler Stelle abgelegt sind.

Gänzlich ausgenommen von der Neuerung sind alle Personen, die ein Pixel-Smartphone besitzen. Diese können auch nach dem 1. Juni 2021 weiterhin Fotos und Videos in hoher Qualität in Google Drive ablegen, ohne dass dies auf das Speicherkontingent des Google-Kontos angerechnet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


format 14. Nov 2020

Alles viel zu kompliziert. Es gibt Dienste, die das direkt ruck-zuck machen. Da gehen...

AllDayPiano 13. Nov 2020

Ich muss Dich leider enttäuschen: https://www.golem.de/news/google-fotos-kein...

Keyla 13. Nov 2020

Dein Aluhut zwickt. Der private Schlüssel lässt sich auch komplett Offline speichern.

TarikVaineTree 12. Nov 2020

Es ist und bleibt nervig mit Google. Eine Hassliebe. Sie haben bei vielen Dingen nach wie...

gelöscht 12. Nov 2020

Pferdekutschen Pest Cholera Verbrenner und nun? Mir ging es nicht darum, dass das nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /