Abo
  • IT-Karriere:

Google: Fotos-App mit unbegrenztem Cloud-Speicher

Google hat seine Fotos-App für Android und iOS überarbeitet und will sie als zentralen Speicherplatz für alle Bilder etablieren. Nutzer erhalten dafür unbegrenzten Cloud-Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Google-Fotos-App ab heute verfügbar
Neue Google-Fotos-App ab heute verfügbar (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Die neue Fotos-App von Google soll das Auffinden und Verwalten von Fotos vereinfachen. Dabei hat Google vor allem große Bildersammlungen im Visier. Die App ist an einen Cloud-Dienst gekoppelt, in dem Nutzer unbegrenzt viele Fotos ablegen können. Dabei erfolgt eine automatische Synchronisation zwischen der App und der Cloud.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  2. Advanced Business Computer Consult GmbH, Volxheim

Die Menge der unbegrenzten Fotos bezieht sich auf Aufnahmen mit einer Auflösung von 16 Megapixeln. Videos können in 1080p-Auflösung ohne Limitierung gespeichert werden. Wer höhere Auflösungen für Videos und Fotos verwendet, bekommt von Google immerhin 15 GByte Cloud-Speicher zur Verfügung gestellt, wie eine Hilfeseite zu dem Thema erläutert.

Generell soll die Fotos-App die Verwaltung von Fotos und selbst aufgenommenen Videos verbessern. Dazu gibt es eine Reihe von Automatikfunktionen, die zur Sortierung und Gruppierung verwendet werden. So werden etwa die Fotos der gleichen Person gruppiert und man kann sich etwa bei Bildern von einem Kind die einzelnen Entwicklungsschritte innerhalb der App ansehen.

  • Google hat seine Foto-App überarbeitet. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Fotos können durch Gesten nach Jahren, ...  (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • ...Monaten ...  (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • ...oder Tagen angezeigt werden.  (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die App sortiert Bilder auch nach Personen oder Orten.  (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
Google hat seine Foto-App überarbeitet. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Dafür soll es nicht notwendig sein, die Fotos in Alben zu sortieren oder mit Schlagwörtern zu versehen. Die App erkennt zusammenhängende Bilder selbsttätig, so das Versprechen von Google. Auf diese Art lassen sich auch Fotos nach bestimmten Orten gruppieren.

Einfachere Auswahl für viele Fotos

Damit sich große Fotomengen einfacher verwalten lassen, wurde ein neuer Modus vorgestellt, mit dem sich mehrere Objekte markieren lassen. Der Nutzer muss sonst jedes einzelne Objekt antippen und auswählen. In der Fotos-App genügt es, einen Moment auf ein Foto zu tippen und dann mit dem Finger über die zu markierenden Fotos zu wischen. Sofern zusammenhängende Fotos markiert werden, dürfte das eine Erleichterung sein.

Außerdem wurden in die App eine Reihe von Nachbearbeitungsfunktionen integriert, mit denen sich Fotos und Videos nachträglich verbessern lassen. Ein Assistent schlägt dabei passende Optimierungen vor, was die Nachbearbeitung vereinfachen soll.

Für das Weiterreichen von Fotos können diese zu einem Share-Link zusammengefasst werden. Der Empfänger muss weder eine App herunterladen noch sich bei einem Dienst anmelden, um mehrere Fotos zu empfangen und anzusehen.

Die neuen Fotos-Apps will Google noch heute veröffentlichen, auf der zugehörigen Webseite findet sich dazu aber noch nichts.

Nachtrag vom 29. Mai 2015, 7:30 Uhr

Mittlerweile hat Google die neue Fotos-Apps veröffentlicht. Es gibt sie für Android-Geräte in Googles Play Store und für iOS-Geräte in Apples App Store. Zudem kann der Nutzer vom Browser aus darauf zugreifen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

jens63 13. Jun 2015

Ich stimme da aber fragmichnicht vollkommen zu. Trotzdem bin ich der...

Lala Satalin... 01. Jun 2015

Na ja, die Ausstattung ist mehr als bescheiden bei den Geräten. Für mehr als zum Testen...

tamahandy 30. Mai 2015

Alternative kannst auch das ganze LR Folder ins Google Drive legen inclusive der Bilder.

Lala Satalin... 29. Mai 2015

/signed!

fragmichnicht 29. Mai 2015

Seit wann verkauft Google Deine Daten? Mal die AGBs von Microsoft gelesen? Ganz...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
    Manipulierte Zustimmung
    Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

    Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
    2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

      •  /