Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Version von Google Fit enthält Hinweise auf kommende Funktionen.
Die neue Version von Google Fit enthält Hinweise auf kommende Funktionen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google: Fit-App beinhaltet Code für neue Aufzeichnungsfunktionen

Die neue Version von Google Fit enthält Hinweise auf kommende Funktionen.
Die neue Version von Google Fit enthält Hinweise auf kommende Funktionen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Googles Fitness-App Fit enthält in der aktuellen Version bereits Code für neue Funktionen, die noch nicht freigeschaltet sind. Künftig könnten Nutzer unter anderem umfangreich Fortschritte bei ihren Kraftübungen und ihre Wasseraufnahme festhalten.

Google hat in der neuen Version seiner Fitness-App Fit Quellcode eingebaut, der auf künftige Funktionen der Anwendung hindeutet. Android Police hat sich den Code genauer angeschaut und die entsprechenden Teile entdeckt, die in der aktuellen Version allerdings noch nicht aktiv sind.

Anzeige

Wasseraufnahme und Kraftübungen protokollieren

So deutet ein Abschnitt darauf hin, dass Nutzer künftig mit Fit ihre Wasseraufnahme über den Tag hinweg protokollieren und sich entsprechende Ziele setzen können. Andere Apps wie beispielsweise S Health von Samsung bieten eine derartige Funktion bereits länger an.

Ein zweites Code-Stück weist darauf hin, dass in Fit künftig auch Höhenunterschiede aufgezeichnet werden können. Was genau Google allerdings hinter der Aktivität Climb versteht, ist noch unklar. Gemeint sein könnte Treppensteigen, tatsächliches Klettern oder schlicht Höhenunterschiede, etwa beim Laufen.

Besonders interessant ist eine weitere, lange Code-Passage, in der insgesamt 51 Workout-Übungen aufgeführt sind. Diese umfassen unter anderem Crunches, Dips oder auch Sit-ups. In einer künftigen Version von Google Fit könnten Nutzer entsprechend ihre Kraftübungen aufzeichnen. Wie Android Police festgestellt hat, sind die meisten Übungen solche, bei denen Durchgänge gezählt werden; sie könnten einfach manuell in Fit erfasst werden.

Hinweise auf Backup-Funktion

Ein weiteres Code-Stück deutet darauf hin, dass Nutzer in künftigen Versionen der App gefragt werden könnten, ob eine bestimmte Aktivität hinzugefügt werden soll. Auch ein Backup der Daten soll möglich sein.

Sämtliche im Code aufgezählten Funktionen sind in der aktuellen Version von Fit nicht eingebaut. Der gefundene Code ist keine Garantie, dass die Funktionen auch tatsächlich kommen - als Hinweis darauf können die Code-Fragmente aber aufgefasst werden.


eye home zur Startseite
Bouncy 02. Nov 2016

...8 glasses of water a day. Nur mal so zum Thema "Wasser erfassen"...

Sicaine 02. Nov 2016

abwarten bis man mehr weis. Mehrwert < Aufwand vom Lesen

css_profit 02. Nov 2016

Nix gegen Fitness-Apps gerade durch Videos etc. können die einem schon gut zu Übungen...

kayozz 02. Nov 2016

Ich meine nicht damit die steigende Datensammelwut der diversen Fitness-Apps, sondern der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lahnpaper GmbH, Lahnstein
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Biomax Informatics AG, Planegg
  4. Diehl Metering GmbH, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  2. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an

  3. James Gosling

    Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services

  4. Calliope Mini im Test

    Neuland lernt programmieren

  5. Fernwartung

    Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger

  6. Streit beendet

    Nokia und Apple tauschen Patentstreit gegen Zusammenarbeit

  7. Voyager

    Facebook ist mit Glasfasertechnik schnell erfolgreich

  8. HP

    Im Envy 13 steckt eine Geforce MX150

  9. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  10. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Pay to Win?

    david_rieger | 13:01

  2. Für 150 Mio US$...

    gersi | 13:00

  3. fehrfehlte Schulpolitik

    schnedan | 12:59

  4. Re: Find ich gut.

    Hotohori | 12:59

  5. Re: Realitätsflucht

    Siltas | 12:57


  1. 12:58

  2. 12:47

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:51

  6. 11:41

  7. 11:26

  8. 11:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel