Abo
  • Services:

Google Fiber: Glasfaseranschluss mit 1 GBit/s für 70 US-Dollar pro Monat

Im Februar 2010 kündigte Google Internetzugänge mit 1 GBit/s für Endkunden an, ab sofort kann der Google Fiber genannte Dienst bestellt werden. Google verlangt in den USA dafür 70 US-Dollar pro Monat.

Artikel veröffentlicht am ,
Anschlussbox für Google Fiber
Anschlussbox für Google Fiber (Bild: Google)

Google Fiber startet in zwei Städten in den USA: Kansas City in Kansas und Kansas City in Missouri. In Teilen dieser Städte können sich interessierte Nutzer ab sofort für 10 US-Dollar registrieren. Finden sich in einer Nachbarschaft, Fiberhood genannt, ausreichend Interessenten, will Google die Glasfaseranschlüsse einrichten. Rund 10 Prozent der Haushalte müssen dazu mitmachen.

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Die Bewohner in den ausgewählten Stadteilen in den beiden Städten haben 45 Tage Zeit, sich für Google Fiber anzumelden, aber schon nach wenigen Stunden gibt es für einige Fiberhoods ausreichend Interessenten.

Googles Angebot ist attraktiv: Ein Glasfaseranschluss mit 1 GBit/s sowohl Up- als auch Downstream und ohne Volumenlimit kostet 70 US-Dollar pro Monat. Der Vertrag läuft dabei mindestens ein Jahr, eine Anschlussgebühr fällt nicht an. Zudem sind Google Drive mit einem Speichervolumen von 1 TByte und eine Anschlussbox im Preis enthalten.

Für 120 US-Dollar pro Monat bei zwei Jahren Vertragslaufzeit gibt es zusätzlich ein Paket mit zahlreichen Fernsehsendern in HD samt einer Set-Top-Box, Googles Tablet Nexus 7 und einem NAS.

Ungewöhnlich ist zudem die dritte Tarifalternative: ein Internetzugang mit 5 MBit/s im Downstream und 1 MBit/s im Upstream für einmalig 300 US-Dollar, ohne Volumenbeschränkung und mit der Garantie, dass der Dienst mindestens sieben Jahre lang zur Verfügung steht. Die 300 US-Dollar können dabei alternativ auch in zwölf Monatsraten von 25 US-Dollar bezahlt werden.

Die ersten Haushalte will Google kurz nach Ende der Bewerbungsfrist in 45 Tagen anschließen. Haushalte in allen Nachbarschaften, die sich für den Zugang durch ausreichende Registrierungen qualifizieren, sollen bis spätestens Ende 2013 einen Anschluss erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107,85€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 57,99€

chrulri 31. Jul 2012

kT

Wunderlich 28. Jul 2012

"Sohn, [...] deine Tante XY ist gestern gestorben" *Dieses Telefonat wird Ihnen von...

Ampel 28. Jul 2012

Dda kommt dann auch die Schadenfreude an die Landeier die auf dem Land leben . Die...

wire-less 27. Jul 2012

Der DECIX verteilt sich auf 3 Standorte in Frankfurt. Wie wichtig die Filialen in...

DooMRunneR 27. Jul 2012

Das kann ich von den Infos auf der Seite so nicht nachvollziehen. Es wird weder...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /