Abo
  • IT-Karriere:

Google Fiber: Ansturm auf 1 GBit/s für 70 US-Dollar

Wie erwartet ist Google Fiber mit 1 GBit/s im Up- und Downstream äußerst erfolgreich. In einem Viertel fanden sich in einer Stunde genug Interessenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Fiber: Ansturm auf 1 GBit/s für 70 US-Dollar
(Bild: Google)

Der Glasfaseranschluss Google Fiber wird in den USA gut angenommen. Das gab das Unternehmen in seinem Blog bekannt. In mindestens 180 von 202 Fiberhoods hätten sich genügend Interessenten gefunden, erklärte Kevin Lo, General Manager, Google Access.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Werkstattzentrum für behinderte Menschen der Lebenshilfe gGmbH, Spiesen-Elversberg

Google hatte stadtweit Werbeteams eingesetzt, um Kunden zu finden. Für das Produkt können sich Nutzer in Teilen von Kansas City im US-Bundesstaat Kansas und Kansas City in Missouri für 10 US-Dollar vorregistrieren. Damit eine Nachbarschaft, Fiberhood genannt, versorgt wird, mussten sich ausreichend Interessenten finden. Rund 10 Prozent der Haushalte müssen dazu mitmachen.

Seit dem 26. Juli 2012 konnten sich Kunden vorregistrieren. In drei Fiberhoods hätten sich am ersten Tag bereits genug Interessenten gefunden, 63 Fiberhoods brauchten eine Woche, betonte Lo. In einem Viertel, in Hanover Heights, hätten zwei Stunden gereicht.

Weiterhin würden Vorbestellungen abgegeben und bestehende überprüft. Am 13. September 2012 will Google die endgültige Liste der Fiberhoods und weitere Angaben zum Baubeginn veröffentlichen.

Ein Glasfaseranschluss mit 1 GBit/s, sowohl im Up- als auch im Downstream und ohne Volumenlimit, kostet 70 US-Dollar pro Monat. Der Vertrag läuft mindestens ein Jahr, eine Anschlussgebühr fällt nicht an. Zudem sind Google Drive mit einem Speichervolumen von 1 TByte und eine Anschlussbox im Preis enthalten.

Für 120 US-Dollar pro Monat bei zwei Jahren Vertragslaufzeit gibt es zusätzlich ein Paket mit zahlreichen Fernsehsendern in HD samt einer Set-Top-Box, Googles Tablet Nexus 7 und einem NAS.

Die dritte Tarifform ist ein Internetzugang mit 5 MBit/s im Downstream und 1 MBit/s im Upstream für einmalig 300 US-Dollar, ohne Volumenbeschränkung und mit der Garantie, dass der Dienst mindestens sieben Jahre lang zur Verfügung steht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  2. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  3. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)
  4. (u. a. Rasentrimmer, Multischleifer, Heckenscheren)

elgooG 17. Sep 2012

Ich wette ich bin schneller. :p Also Google würde in Deutschland ein Chaos...

Skalli 13. Sep 2012

Bin auch vor nem Monat umgezogen und das Kriterium war ebenfalls: schnelles Internet...

Yeeeeeeeeha 13. Sep 2012

Schau mich nicht so an, ich hab Piraten gewählt. (Ich liebe dieses T-Shirt - perfekt für...

Boromir29 12. Sep 2012

Euch ist aber schon aufgefallen, das die nicht über 5 MBit/s reden sondern über 5 Gbit/s...

Anonymer Nutzer 12. Sep 2012

Internet über Kabel. Viel Spaß mit dem Down- und Upstream wenn nur fünf weitere Leute...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

      •  /