Abo
  • Services:

Google: Fehler in Android führt zu Endlos-Bootschleife

In etlichen Android-Versionen gibt es einen Fehler, mit dem Angreifer ein Smartphone oder Tablet vorerst außer Gefecht setzen können. Mit einer manipulierten App kann eine Endlos-Bootschleife erzeugt werden, so dass sich das Gerät nicht mehr ohne weiteres benutzen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google ist über Fehler in Android informiert.
Google ist über Fehler in Android informiert. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Das Gerät bleibt in einer Endlosschleife hängen und der Zugriff auf alle Apps und Daten ist verwehrt: In diese Lage können Angreifer Smartphone und Tablet-Nutzer gezielt bringen. Grund dafür ist ein Fehler in Googles Betriebssystem Android. Der Aufwand für den Angreifer ist nicht sonderlich hoch. Er muss das Opfer nur dazu bringen, eine Android-App zu installieren, die einen überlangen appname-Eintrag in der strings.xml hat, wie der Entwickler Ibrahim Balic bemerkt hat.

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Haan, Düsseldorf oder Wesel
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Die Sicherheitsexperten von Trend Micro haben sich den Fehler genauer angesehen und das Problem bestätigt. Balic hat auch Beispielcode veröffentlicht, so dass die Gefahr besteht, dass der Fehler schon bald ausgenutzt werden könnte. Laut Balic betrifft er Android 2.3, Android 4.2.2 und Android 4.3 - es ist also davon auszugehen, dass er auch in weiteren Android-Versionen vorhanden ist.

Fragliche App schwer zu identifizieren

Die Attacke kann in einer App verborgen werden, ohne dass der Nutzer direkt den Übeltäter erahnt. Denn es ist möglich, die Attacke nicht direkt bei der Installation oder beim App-Start durchzuführen, sondern zeitversetzt, so dass der Nutzer nicht ohne weiteres in der Lage ist zu erkennen, welche App das Problem verursacht hat.

Durch Ausnutzen des Fehlers kann das Gerät neu gestartet werden. Wenn die betreffende App dann beim Hochfahren automatisch geladen wird, lässt sich so eine Endlos-Bootschleife erzeugen. Sobald das Gerät mit der manipulierten App gestartet ist, fährt es wieder herunter. Dem normalen Nutzer bleibt dann nur, das Gerät vollständig zurückzusetzen. Das führt zu einem kompletten Datenverlust, wenn kein aktuelles Backup vorliegt.

Fehlerbeseitigung per ADB

Laut Trend Micro können versierte Nutzer oder Entwickler immerhin einem Datenverlust vorbeugen, indem sie per ADB (Android Debug Bridge) die App löschen, die den Fehler verursacht. Dazu muss aber die fragliche App erst einmal gefunden werden, was in Anbetracht der oben beschriebenen Problematik schwierig werden könnte.

Trend Micro empfiehlt, besonders bei der Installation von Apps aus fragwürdigen Quellen besondere Vorsicht walten zu lassen. Demnach gehen die Sicherheitsexperten davon aus, dass solche Apps nicht über Googles Play Store verteilt werden. Googles Android-Sicherheitsteam wurde von Trend Micro auf den Fehler hingewiesen, bislang gibt es aber noch keine Reaktion. Somit ist derzeit unklar, wie und wann das Sicherheitsleck geschlossen wird. Es ist auch unklar, ob der Fehler in allen betroffenen Android-Versionen beseitigt oder ob er nur in der aktuellen Android-Version korrigiert wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Zwangsangemeldet 26. Mär 2014

Ich bin zwar nicht der Thread-Ersteller, deshalb ist Deine Antwort an dieser Stelle des...

M.P. 26. Mär 2014

1) Doch Aus einem anderen Posting von ihm "ich lebe komplett ohne Google Play und nur...

Peter2 25. Mär 2014

Naja googlen will gelernt sein: https://www.google.de/search?q=IOS+Bootloop#q=IOS...

neocron 25. Mär 2014

hier deine Frage aus dem Thread: "ja ne, ernsthaft? - dazu braucht es einen Bug? " die...

tadela 25. Mär 2014

Sind denn auch die Custom-ROMs davon betroffen?


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /