• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Ex-Manager von Amazon soll Pixel-Smartphone-Sparte leiten

Google hat mit David Foster offenbar einen ehemaligen hochrangigen Manager von Amazons Hardware-Abteilung eingestellt, der die Entwicklung der neuen Pixel-Smartphones leiten soll. Foster war zuvor unter anderem für die Entwicklung des Amazon Echo und der Kindle-Serie verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Google soll David Foster verpflichtet haben.
Google soll David Foster verpflichtet haben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Kurz vor der erwarteten Vorstellung seiner neuen Pixel-Smartphones hat Google einem Medienbericht zufolge den ehemaligen Amazon-Hardware-Manager David Foster verpflichtet. Wie The Information berichtet, soll Foster die Entwicklung der neuen Smartphone-Reihe leiten.

Foster für Amazon Echo und Dash verantwortlich

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Foster war zuvor bei Amazon für die Entwicklung neuer Hardware verantwortlich. Zuletzt leitete er die Geräteentwicklungsteams des Lab126, Amazons Abteilung für die Entwicklung neuer Produkte. Unter Fosters Leitung wurden neben neuer Kindle-Produkte unter anderem auch der Bestell-Button Dash und der Amazon Echo entwickelt.

Zuvor war Foster über fünf Jahre lang General Manager für Hardware bei Microsoft und CTO bei Gibson Guitars. Von 1998 bis 2004 war er Senior Director bei Apple und hier eigenen Angaben zufolge Leiter verschiedener Entwicklungsteams im Desktop- und Server-Bereich.

Google stellt am Abend des 4. Oktober 2016 neue Produkte vor - erwartet wird eine neue Smartphone-Reihe namens Pixel, die Google selber entwickelt und von einem Auftragsfertiger herstellen lässt. Die Verpflichtung Fosters deutet darauf hin, dass Google dieses Konzept künftig ausweiten will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  2. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  3. 18,00€ (bei ubi.com)
  4. 30,00€ (bei ubi.com)

Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    •  /