Abo
  • IT-Karriere:

Google: Ex-Manager von Amazon soll Pixel-Smartphone-Sparte leiten

Google hat mit David Foster offenbar einen ehemaligen hochrangigen Manager von Amazons Hardware-Abteilung eingestellt, der die Entwicklung der neuen Pixel-Smartphones leiten soll. Foster war zuvor unter anderem für die Entwicklung des Amazon Echo und der Kindle-Serie verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Google soll David Foster verpflichtet haben.
Google soll David Foster verpflichtet haben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Kurz vor der erwarteten Vorstellung seiner neuen Pixel-Smartphones hat Google einem Medienbericht zufolge den ehemaligen Amazon-Hardware-Manager David Foster verpflichtet. Wie The Information berichtet, soll Foster die Entwicklung der neuen Smartphone-Reihe leiten.

Foster für Amazon Echo und Dash verantwortlich

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen

Foster war zuvor bei Amazon für die Entwicklung neuer Hardware verantwortlich. Zuletzt leitete er die Geräteentwicklungsteams des Lab126, Amazons Abteilung für die Entwicklung neuer Produkte. Unter Fosters Leitung wurden neben neuer Kindle-Produkte unter anderem auch der Bestell-Button Dash und der Amazon Echo entwickelt.

Zuvor war Foster über fünf Jahre lang General Manager für Hardware bei Microsoft und CTO bei Gibson Guitars. Von 1998 bis 2004 war er Senior Director bei Apple und hier eigenen Angaben zufolge Leiter verschiedener Entwicklungsteams im Desktop- und Server-Bereich.

Google stellt am Abend des 4. Oktober 2016 neue Produkte vor - erwartet wird eine neue Smartphone-Reihe namens Pixel, die Google selber entwickelt und von einem Auftragsfertiger herstellen lässt. Die Verpflichtung Fosters deutet darauf hin, dass Google dieses Konzept künftig ausweiten will.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)

Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /