Abo
  • Services:

Google: Erste Informationen zum neuen Chromecast

Wohl noch in diesem Monat will Google einen neuen Chromecast vorstellen - diesmal in einem runden Gehäuse. Es gibt erste Details zur Ausstattung und den vielversprechenden neuen Funktionen, die mit dem neuen Streaminggerät eingeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will im September einen neuen Chromecast vorstellen.
Google will im September einen neuen Chromecast vorstellen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apple und Amazon haben bereits neue Streaminggeräte vorgestellt, Google hat das noch vor sich: Ende September 2015 wird die Vorstellung einer neuen Version von Googles Chromecast erwartet, einige Details dazu hat das Blog 9to5Google aus vertraulichen Quellen erfahren.

Neue Gehäuseform

Stellenmarkt
  1. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

Das Gehäuse des neuen Chromecast hat keine längliche Stick-Form mehr, sondern ist rund gehalten. Das könnte bei manchen HDMI-Anschlüssen zu Problemen führen, wenn andere Kabel oder Stecker im Weg sind. Möglicherweise wird das durch die Beigabe eines HDMI-Verlängerungskabels behoben.

Der bisherige Chromecast bietet nur Single-Band-WLAN. Für das Nachfolgemodell wird erwartet, dass Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac geboten wird. Das ist derzeit allerdings noch sehr spekulativ, die verfügbaren Quellen gehen darauf nicht weiter ein. Offenbar wird auch der neue Chromecast zwingend ein anderes Gerät benötigen, um Inhalte abzuspielen, das dann als eine Art Fernbedienung fungiert.

Auto Play verspricht schnellen Wiedergabebeginn

Mit dem neuen Chromecast soll eine neue Funktion namens Auto Play eingeführt werden. Damit soll die Verbindung zu einem Chromecast deutlich schneller als bisher aufgebaut werden können. Sobald der Cast-Button auf dem Smartphone oder Tablet betätigt wird, soll die Wiedergabe unmittelbar auf dem Chromecast beginnen. Auf dem bisherigen Chromecast konnte es bisher eine ganze Weile dauern, bis die Wiedergabe auf dem HDMI-Stick begann. Ob die Funktion Auto Play als Softwareupgrade auch für den bisherigen Chromecast erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Der Chromecast der zweiten Generation wird wohl auf dem Ruhebildschirm auch Inhalte in Form von Feeds anzeigen können. Noch ist aber unklar, welche Quellen hier eingebunden werden können. Möglicherweise können Daten aus sozialen Netzwerken eingebunden werden. Bisher kann der Ruhebildschirm außer Fotos den Wetterbericht anzeigen.

Spotify unterstützt Chromecast

Als weitere Neuerung wird Chromecast Audio genannt. Damit soll der Chromecast direkt Lautsprecher bespielen können, wobei hierbei auch Multi-Room-Support geboten wird. In dem Zusammenhang werde die Spotify-App mit dem Chromecast zusammenarbeiten können, heißt es. Dies wird dann wohl auch die Zusammenarbeit mit dem Chromecast der ersten Generation umfassen.

Es wird erwartet, dass Google den neuen Chromecast zusammen mit neuen Nexus-Smartphones am 29. September 2015 offiziell vorstellen wird. Bislang gibt es von Google keine Bestätigungen für die in dem Bericht gemachten Angaben. Wie viel der neue Chromecast kosten wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Möglicherweise erscheint er zum Preis des Vorgängermodells, also für 35 Euro.

Noch kein Ethernet-Adapter für Deutschland

Der Chromecast der ersten Generation wurde im Sommer vor zwei Jahren vorgestellt. Die Markteinführung in Deutschland erfolgte im Frühjahr 2014. Der neue Chromecast soll gleich zu Beginn in mindestens zehn Ländern angeboten werden, so dass deutsche Kunden dieses Mal eventuell nicht so lange warten müssen, bis sie das Streaminggerät kaufen können.

Anfang Juli 2015 hatte Google für den Chromecast einen Ethernet-Anschluss als Zubehör vorgestellt. Dieser ist in Deutschland aber weiterhin nicht verfügbar und es gibt derzeit keine Informationen dazu, wann dieser auf den deutschen Markt kommen wird. Auch ist unklar, ob der Adapter auch mit dem neuen Chromecast funktionieren wird.

Nachtrag vom 21. September 2015

Parallel mit dem neuen Chromecast wird auch eine überarbeitete Chromecast-App erwartet, berichtet 9to5Google. So soll die App aktuelle Inhalte aus verschiedenen Chromecast-fähigen Apps sammeln können und dem Nutzer auch in einer Übersicht zeigen, welche Apps auf dem Gerät Chromecast-kompatibel sind. Das Nachinstallieren weiterer Chromecast-fähiger Apps soll ebenfalls vereinfacht werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. über ARD Mediathek kostenlos streamen

pod4711 21. Sep 2015

Wenn der Chromecast Audio wirklich Spotify Connect UND Multiroom sync hat, werden hier...

Bill Carson 19. Sep 2015

Momentan nutze ich den Chromecast am TV (Strom per USB), Ton kann ich wahlweise über den...

Zeroslammer 19. Sep 2015

Auf meinem Firetv stick steht auch nichts. Ist nur ein schwarzes verlängerungskabel. Und...

Smaxx 18. Sep 2015

Verstehe ich nicht ganz. Vorteil bei diesem Ding oder beim Chromecast? Mein Chromecast...


Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Recycling: Die Plastikwaschmaschine
    Recycling
    Die Plastikwaschmaschine

    Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann


        •  /