Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt
Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt (Bild: Philippe Lopez/AFP/Getty Images)

Google Eric Schmidt hat die sozialen Netzwerke verschlafen

Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt bedauert, dass er die Beliebtheit sozialer Netzwerke nicht vorausgesehen hat. Das sei sein größter Fehler gewesen, sagte er. Für 2014 erwartet Schmidt, dass die Anzahl der mobilen Nutzer steigt.

Anzeige

"Mein größter Fehler bei Google war, dass ich den Aufstieg der sozialen Netzwerke nicht vorausgesehen habe." Reumütige Worte zum Jahreswechsel von Eric Schmidt. In einem Interview mit Bloomberg TV sagte der Google-Aufsichtsratschef, dass er die volle Verantwortung dafür übernehme, diesen Trend verpasst zu haben.

"Das wird uns nicht noch einmal passieren", so Schmidt. Google habe sich auf viele andere Dinge konzentriert, obwohl dieser Bereich hätte Vorrang haben müssen.

Googles soziales Netzwerk Google+ ging im Juni 2011 an den Start, sieben Jahre nach Konkurrent Facebook. Nach eigenen Angaben hat Google+ 300 Millionen aktive Nutzer pro Monat, Facebook zählt über eine Milliarde. Der Microblogging-Dienst Twitter kommt auf 230 Millionen aktive Nutzer täglich.

"Jeder wird ein Smartphone haben"

Anderes Thema, aber nicht weniger wichtig für den Anbieter von mobilen Geräten, Google: Für 2014 sieht Schmidt einen weiteren Anstieg der mobilen Nutzer voraus. "Die größte Veränderung wird sein, dass jeder ein Smartphone haben wird", sagte er. "Der Umstand, dass sich so viele Menschen zu einem Supercomputer vernetzen, bedeutet auch, dass es eine ganz neue Generation von Diensten rund um Entertainment, Kommunikation und Socialising geben wird."

Als Grundlage für neue Dienste sieht Schmidt die Etablierung "einer allgegenwärtigen Daten- und Maschinenintelligenz." Das werde den Dienstanbietern helfen, Menschen besser einzuschätzen, sagte er.


eye home zur Startseite
stats 18. Jan 2014

Auf G+ tummeln sich eher die Webmaster. Die Themenvielfalt und die Postings sind deutlich...

Tapirleader 02. Jan 2014

Soziale Netzwerke wie sie heute sind, sind overconnected - jeder mit jedem. Die...

elgooG 02. Jan 2014

/+1 Zudem sollte auch mal gesagt werden, dass etwas nicht stimmen muss, nur weil es...

gaym0r 02. Jan 2014

Die aktuelle Generationen, die ein Smartphone haben, werden auch als Greise eins haben.

Labbm 02. Jan 2014

Ich hasse Google+. Durch das verschlafen soll jetzt nachgeholt werden, mit aller Gewalt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Lichtenau bei Paderborn und Ottobrunn bei München
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release 31.03.)
  2. 19,99€
  3. 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mehr Möbel als Gadget

    Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  2. Der Herr der Ringe

    Schatten des Krieges in Mittelerde angekündigt

  3. Konzeptfahrzeug

    Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern

  4. Später Lesen

    Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket

  5. Nokia 3, 5 und 6 im Hands on

    Ein guter Neuanfang ist gemacht

  6. Große Pläne

    SpaceX soll 2018 zwei Weltraumtouristen um den Mond fliegen

  7. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  8. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  9. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  10. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  1. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    pool | 09:10

  2. Re: Warum nicht in einer VM?

    User_x | 09:08

  3. Nett, aber

    1st1 | 09:07

  4. Re: Eines ist absolut wichtig!

    My1 | 09:07

  5. Re: Alternativen?

    lustiger Lurch | 09:07


  1. 08:03

  2. 07:54

  3. 07:44

  4. 07:32

  5. 07:00

  6. 00:29

  7. 18:18

  8. 17:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel