Google: Einige Android-Smartphones bekommen Google-Assistant-Button

Für Google wird der Google Assistant immer wichtiger. Das zeigt sich auch daran, dass der Aufruf des digitalen Assistenten auf dem Smartphone bequemer werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Smartphones erhalten Google-Assistant-Button.
Android-Smartphones erhalten Google-Assistant-Button. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Mehrere Smartphone-Hersteller haben auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona Geräte vorgestellt, die einen gesonderten Google-Assistant-Knopf haben. Google hat zudem weitere Hersteller genannt, die entsprechende Geräte auf den Markt bringen wollen. Viele große Hersteller wurden von Google aber vorerst nicht aufgezählt.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
  2. Salesforce Administrator (m/w/d)
    DiMaBay GmbH, Berlin, Bayreuth (Home-Office möglich)
Detailsuche

Auf dem Mobile World Congress hat HMD Global die Einstiegsgeräte Nokia 3.2 und Nokia 4.2 vorgestellt, die beide mit einem Google-Assistant-Knopf versehen sind. Von LG werden das G8 Thinq und das Mittelklassemodell K40 einen solchen Knopf erhalten. Xiaomi hat einen solchen Button in die Modelle Mi 9 und Mi Max 3 5G eingebaut.

Als weitere Hersteller werden TCL und Vivo genannt, die ihre Geräte mit einem solchen Knopf ausstatten wollen. Das ebenfalls auf der Messe vorgestellte Nokia 9 Pureview hat keinen Google-Assistant-Knopf. Nicht dabei sind Hersteller wie Asus, Huawei/Honor, Lenovo, Sony und natürlich Samsung. Letztere wollen mit Bixby eine Alternative zum Google Assistant anbieten. Damit wird es einen Google-Assistant-Button perspektivisch nie auf allen neuen Android-Geräten geben.

Button kann nicht mit anderen Funktionen belegt werden

Auf dem Google-Assistant-Button liegen drei Funktionen: Mit einem einfachen Druck wird der Google Assistant gestartet und der Nutzer kann bei Bedarf Anfragen in das Smartphone sprechen. Es ist vergleichbar dazu, wenn der Home-Button am Smartphone länger gedrückt wird. Mit einem Doppeltipp öffnet sich die Google-Assistant-Übersichtsseite.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Als dritte Bedienungsmöglichkeit kann der Google-Assistant-Knopf länger gedrückt werden. Das aktiviert einen sogenannten Walkie-Talkie-Modus, mit dem sich etwa E-Mails diktieren lassen. Eine Umbelegung des Knopfes sieht Google nicht vor. Wer also den Google Assistant darüber nicht aufrufen möchte, kann den Button nicht für andere Funktionen nutzen. Der zusätzliche Button lässt sich bei Bedarf lediglich abschalten.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 26. Feb 2019

Ja, hier bitte: (https://www.theverge.com/2019/2/21/18235405/samsung-galaxy-phones-bixby...

pk_erchner 26. Feb 2019

Ein Nokia 4.2 ... Das klingt doch mal spannend Wenn es unter 150¤ kostet

pk_erchner 26. Feb 2019

Google assistant ist aber gut

pigzagzonie 25. Feb 2019

Man könnte den Zugriff auf Konteninfo und auf dem Gerät gespeicherte Dinge sperren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /