Abo
  • Services:

Google Duplex: Weitere Details über Googles Anrufassistenten

Es gibt weitere Details zu Google Duplex. Sobald Duplex einen Anruf durchführt, soll sich der Google Assistant als solcher identifizieren. Zudem wird der Anrufer darüber informiert, dass das Telefonat mitgeschnitten wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-CEO Sundar Pichai zeigt Duplex auf der Google /IO.
Google-CEO Sundar Pichai zeigt Duplex auf der Google /IO. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Nach der Präsentation von Duplex auf der Entwicklerkonferenz Google I/O gab es noch viele Fragen. Einige davon hat Google in internen Besprechungen geklärt, berichtet Bloomberg mit Verweis auf Personen, die bei dieser Vorstellung dabei gewesen sind. Google wollte sich dazu nicht offiziell äußern. Wenn der Assistent einen Duplex-Anruf durchführt, soll sich dieser als Google Assistant beim Anrufer melden. Damit will Google sicherstellen, dass der Angerufene darüber informiert wird, dass er sich gerade mit einer Maschine unterhält.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart

Wenn die Technik von der Allgemeinheit genutzt werden kann, wird sich zeigen, ob der Angerufene dann weiterhin normal sprechen oder sich anpassen wird. Wer etwa an den Umgang mit smarten Lautsprechern gewöhnt ist, tendiert dazu, zu solchen Maschinen anders als zu Menschen zu sprechen.

Zudem soll das Duplex-System Anrufer darauf hinweisen, dass das Telefonat aufgezeichnet wird. Dann muss der Anrufer seine Einwilligung zur Anrufaufzeichnung erteilen, wenn dies rechtlich erforderlich ist. Nach dem Bericht wird es diese Information aber nur dann geben, wenn es dafür juristische Vorgaben gibt. Offen ist hierbei, wie Duplex reagiert, wenn diese Zustimmung verweigert wird.

Duplex ist eine Erweiterung des sprachbasierten digitalen Assistenten Google Assistant, mit dem Nutzer automatisch örtliche Unternehmen anrufen und mit diesen Termine vereinbaren können. Diese Technik wurde auf der Google I/O in einer Demo vorgestellt. Dabei hatte der Google Assistant einen Friseurtermin vereinbart und einen Tisch in einem Restaurant reserviert. Die Anrufe klangen natürlich und währenddessen reagierte der Google Assistant auch inhaltlich korrekt auf Nachfragen. Auch Probleme bei der Terminfindung wurden von Duplex gelöst, indem das System mit dem Anrufer eine Lösung erarbeitete.

Google will Duplex im Sommer 2018 zunächst als Test in den Google Assistant integrieren. Wann Duplex voll umfänglich zur Verfügung stehen wird, ist nicht bekannt. Offen ist auch, ob Duplex gleich international startet oder anfangs nur in den USA angeboten wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 23,99€
  3. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

ImBackAlive 22. Mai 2018

Genau - und deshalb unterhalten wir uns gerade darüber, ob genau das schon ein...

hyperlord 22. Mai 2018

Können Sie machen, aber dann bestellt der Kunde (egal ob durch Assistent oder nicht...

PineapplePizza 22. Mai 2018

Wird man normal auch nicht gefragt. Zumindest nicht bei einer normalen...

twothe 22. Mai 2018

Die perfekte Stimme, die Äähs und Ööhs dazwischen, das Satzverständnis... ich dachte beim...

Lemo 22. Mai 2018

Das ist einfach wie mit allen anderen Assistenten auch. Am Anfang sind sie fancy fancy...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /