Abo
  • Services:
Anzeige
Für Unternehmen gibt es ab sofort Drive for Work mit unbegrenztem Speicherplatz.
Für Unternehmen gibt es ab sofort Drive for Work mit unbegrenztem Speicherplatz. (Bild: Google)

Google Drive for Work: Unbegrenzter Speicherplatz für 8 Euro

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O präsentiert Google ein neues Bezahlmodell für seinen Cloud-Dienst Drive: Für 8 Euro pro Nutzer und Monat erhalten Unternehmen unbegrenzt viel Speicherplatz. Zudem können Doc-Dateien jetzt direkt in Google Docs geöffnet und bearbeitet werden.

Anzeige

Unternehmen können jetzt unbegrenzt großen Speicherplatz bei Google Drive nutzen. Für die dafür fälligen 8 Euro im Monat pro Nutzer erhalten sie zudem neue Administrationsfunktionen wie beispielsweise die Möglichkeit, die Installationsrechte des Sync Managers zu beschränken. Google nennt das neue Bezahlmodell Drive for Work.

Die hochgeladenen Dateien dürfen bis zu 5 TByte groß sein. Dank eines neuen Beobachtungsmodus soll es jetzt für Kollegen einfacher sein, Dokumentänderungen innerhalb des gesamten Unternehmens nachzuverfolgen. Im Angebot von Drive for Work inbegriffen ist der Apps Vault, eine umfangreiche Suchfunktion.

Word-Dokumente direkt in Docs bearbeiten

Google hat außerdem einige weitere neue Funktionen vorgestellt. So können Word-Dokumente im Doc-Format ab sofort in Google Docs geöffnet, bearbeitet und gespeichert werden, ohne vorher extra konvertiert zu werden. Dies gilt auch für Powerpoint- und Excel-Dateien. Die Bearbeitung im nativen Format ist zunächst nur im Browser und auf Android-Geräten möglich, eine iOS-Unterstützung soll folgen.

Außerdem sind jetzt alle Dateien verschlüsselt, die bei Google Drive hochgeladen werden. Die Verschlüsselung umfasst nicht nur den Transfer zwischen dem eigenen Gerät und Googles Server, sondern auch Dateibewegungen innerhalb des Serverparks.

Google Drive for Work soll weltweit erhältlich sein. In Deutschland kostet der Service 8 Euro pro Nutzer, in den USA 10 US-Dollar. Geschäftskonten mit weniger als fünf Nutzern erhalten keinen unbegrenzten Speicherplatz, sondern pro Nutzer 1 TByte.

Nachtrag vom 26. Juni 2014, 9:40 Uhr
Der Text wurde um die Zahlungsoptionen in Deutschland erweitert.


eye home zur Startseite
underlines 26. Jun 2014

Kreativ-, Werbe- und Webagenturen und andere KMUs die nicht viel mit IT am Hut haben...

Dwalinn 26. Jun 2014

Naja einfach wie die Telekom/Vodafon machen, bis1 TB mit einer guten geschwindigkeit Up...

User_x 26. Jun 2014

wenn es nur um storage geht, ja. ob andere abteilungen von google drogen verkaufen, sind...

Phreeze 26. Jun 2014

dachte ich auch, nen teures SAN wird auf dauer extrem billiger, vor allem weil man son...

velo 26. Jun 2014

Wenn man keine Steuernummer angeben muss, wird das denen vielleicht in der Bestellung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Deutz AG, Köln-Porz
  3. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  4. BST eltromat International GmbH, Leopoldshöhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  2. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  3. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  4. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  5. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  6. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  7. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  8. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  9. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  10. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    redwolf | 19:57

  2. Die haben es geschafft...

    Lemo | 19:57

  3. SkyNet

    User_x | 19:54

  4. Re: Bürokratiemonster

    spezi | 19:54

  5. Re: 320 km EPA was für ein Trauerspiel

    ChMu | 19:42


  1. 18:40

  2. 18:25

  3. 17:52

  4. 17:30

  5. 15:33

  6. 15:07

  7. 14:52

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel