Abo
  • Services:

Google: Dritte Betaversion von Android P erhältlich

Google bewegt sich weiter mit großen Schritten auf den Release Candidate von Android P zu: Die dritte Betaversion bringt zwar kaum Neuerungen bei den Funktionen, aber Bugfixes und den aktuellen Sicherheitspatch. Noch im Sommer soll die finale Vorschau erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat die Beta 3 von Android P veröffentlicht.
Google hat die Beta 3 von Android P veröffentlicht. (Bild: Google)

Google hat eine neue Vorschauversion von Android P veröffentlicht. Die dritte Beta ist ab sofort für die unterstützten Smartphones verfügbar, unter anderem für die Pixel-Smartphones, das Oneplus 6, das Nokia 7 Plus und das Sony Xperia XZ2. Entwickler können das System-Image auch im Emulator von Android Studio verwenden.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. CSP GmbH und Co. KG, Deutschland

Die neue Version bringt vor allem Fehlerbehebungen und Optimierungen bezüglich der Systemstabilität und dem Aussehen von Android P. Außerdem bekommen Nutzer, die sich das ROM aufspielen, den aktuellen Google-Sicherheitspatch vom Juli 2018.

Dex-Compiler D8 jetzt als eigenständiges Werkzeug

Außerdem inkludiert ist ein Update für die Entwicklerwerkzeuge von Android Tools. Der Dex-Compiler D8 ist nun als eigenständiges Tool vorhanden.

Google zufolge ist die dritte Betavorschau von Android P ein frühes Release-Candidate-Build mit nahezu finalem Systemverhalten und den offiziellen Android-P-APIs (Level 28). Der endgültige Release Candidate soll noch in diesem Sommer erscheinen, einen genaueren Zeitraum gibt Google nicht an.

Die dritte Betaversion von Android P kann heruntergeladen werden, sofern der Nutzer mit seinem Google-Konto für das Betaprogramm registriert ist. Wer bereits angemeldet ist und schon die Beta 2 installiert hat, bekommt die neue Version automatisch drahtlos geliefert. Programmierer ohne passendes Smartphone können ein Android-P-Gerät mit der neuen Betaversion virtuell als Emulator laufen lassen und dort die Kompatibilität ihrer App überprüfen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 33,99€
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 12,99€

Kleba 03. Jul 2018

Ich bezweifel das Apple da nicht irgendwann nachzieht. Merkwürdige Emojis stehen doch...

backdoor.trojan 03. Jul 2018

Launcher ist nur der Homescreen und die App Übersicht. Die restlichen Menüs und der App...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /