Abo
  • IT-Karriere:

Google: Domain .app als Startseite für Apps und Software

Die von Google angekündigte Top-Level-Domain .app soll Apps und ihren Entwicklern eine Präsentationsplattform bieten, die einfach zu finden ist. Interessant ist, dass darauf gehostete Seiten HTTPS voraussetzen. Erste Partner gibt es schon.

Artikel veröffentlicht am ,
Neben vielen anderen TLDs kommt .app dazu.
Neben vielen anderen TLDs kommt .app dazu. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Google eröffnet die Top-Level-Domain (TLD) .app speziell für die Präsentation von Applikationen und deren Entwicklerteams dahinter. Auf Seiten mit dieser Endung sollen Nutzer schneller ihre gesuchte Software finden können, da sich die Namensgebung gut einprägen lässt, heißt es von Google. Entwickler können ihre Domains beispielsweise als Startseiten oder als Quelle für offensichtlich vertrauenswürdige und authentische Inhalte verwenden.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Animus GmbH & Co. KG, Ratingen

Webseiten, die die TLD .app nutzen, müssen das abgesicherte HTTPS-Protokoll verwenden, das mittlerweile bei vielen Webseiten sowieso Standard ist. HTTPS verschlüsselt den Datenverkehr und schützt beispielsweise vor Malware aus Werbung, Spyware oder dem Abfangen unverschlüsselter Kommunikation zwischen Webserver und Client, die etwa Klartext-Passwörter und andere wichtige Daten enthält. Im Gegensatz zu anderen Domains ist HTTPS für .app-Webseiten Pflicht.

Wenige Partner bereits dabei

Bereits einige Partner nutzen die Domain .app für ihre Software. Die dazugehörigen Webseiten sind meist komplett um die App selbst zentriert, inklusive Downloadlink zu Google Play oder dem Apple App Store. Google gibt jedoch wohl keinen bestimmten Stil vor, an den sich Entwickler für ihre Webseiten halten sollen. Für die Bereitstellung von Domainnamen arbeitet Google außerdem mit diversen Partnern zusammen - darunter Anbieter wie Godaddy, porkbun und Hexonet. Ganz uneigennützig ist die Einführung .app also nicht. Google bietet auch seinen eigenen Dienst Google Domains als Bereitsteller an.

Die TLD .app befindet sich laut Google bis zum 7. Mai 2018 in einer Early-Access-Phase, in der Kunden sich ihre Domain gegen eine Gebühr schon vorher sichern können. Einen Tag später, am 8. Mai, wird das Angebot für alle Kunden freigeschaltet. Momentan ist die Anzahl der Partner, die auf der Seite get.app ausgestellt werden noch recht überschaubar. Sollten Entwickler trotzdem Bedenken haben, dass ihre Wunschdomain belegt ist, dann lässt sich deren Verfügbarkeit auf der gleichen Seite zudem prüfen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /