• IT-Karriere:
  • Services:

Google Docs und Tabellen: Android-Office mit stark erweiterten Funktionen

Google hat für die Android-Apps seiner Tabellenkalkulation und Textverarbeitung, "Docs" und "Tabellen", Updates vorgestellt, die eine Kompatibilität zu Microsoft-Office herstellen und sich an Android L orientieren. Hinzu kommen Annehmlichkeiten, die es in der Webversion schon lange gibt.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Google Docs und Tabellen für Android werden aufgewertet.
Google Docs und Tabellen für Android werden aufgewertet. (Bild: Google/Bildmontage:Golem.de)

Google Docs und Sheets sind die Android-Apps, mit denen von mobilen Endgeräten aus auf die Office-Onlineanwendungen zugegriffen werden kann. Beide können jetzt Microsoft-Office-Dokumente (.docx und .xlsx) öffnen und schreiben. Außerdem sind beide Anwendungen im neuen flachen Design von Android L gehalten - der zukünftigen Android-Version, die bislang nur als Entwicklervorversion kursiert. Die Apps verfügen über einen überall sichtbaren Knopf, mit dem ein neues Dokument angelegt werden kann.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Für Nutzer der Tabellenkalkulation gibt es abseits dieser eher ästhetischen Änderungen weitere neue Funktionen. So unterstützt die App endlich eine Formelauswahl aus einer Liste. Vormals musste der Anwender diese ohne Hilfe eingeben. Auch die Füllfunktion, bei der der Inhalt einer Zelle über mehrere Zellen, Zeilen oder Spalten übertragen werden kann, ist nun in der Android-App vorhanden.

Die Vorstellung der neuen Docs- und Sheets-Apps für Android ist zeitlich gut abgestimmt. Erst vor wenigen Tagen kündigte Google an, die eingekaufte Office-Suite Quickoffice für iOS und Android einzustellen.

Sheets unterstützt außerdem Diagramme - allerdings kann es sie nur anzeigen. Der Nutzer kann leider keine neuen Diagramme erzeugen.

Google Docs und Google Sheets für Android sollen kostenlos über den Google Play Store erhältlich sein. Noch ist das Update allerdings nicht bei allen Nutzern zu sehen. Ob auch die iOS-Apps aktualisiert werden, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...

Kaila 23. Jul 2014

Eine sehr gute Kompatibilität zu Word-Dokumenten und Excel-Tabellen haben die Softmaker...

Himmerlarschund... 03. Jul 2014

Damit hätte ich ja noch ein bisschen gewartet, aber schön, wenn's funktioniert :-)

sedremier 02. Jul 2014

Das ist interessant: Dort findet sich bei mir keine Formatierung die ich anpassen könnte...

PaytimeAT 02. Jul 2014

...und sehr langsames und unschönes scrollen bei großen Word-Dokumenten. Nicht einmal ein...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /