Google: Dezember-Update für Pixel 6 verursacht Netzwerk-Probleme

Erst hat sich das Dezember-Update für das Pixel 6 verzögert, jetzt scheint es Probleme zu machen. Wer es noch nicht installiert hat, sollte es besser lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro
Das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nutzer von Googles aktuellen Top-Smartphones Pixel 6 und Pixel 6 Pro berichten von einem schwerwiegenden Problem nach der Installation des jüngsten Dezember-Updates. So sollen die Geräte nach der Aktualisierung über eine sehr unzuverlässige Netzwerkverbindung verfügen.

Wie 9to5Google unter Berufung auf zahlreiche Berichte bei Reddit, Googles Hilfeforen und Googles Bug-Foren berichtet, kommen die Berichte zu einem großen Teil aus Europa. Betroffene Nutzer aus Deutschland, Spanien, Frankreich und Belgien haben sich gemeldet.

Bei ihnen verliert das Pixel 6 und Pixel 6 Pro immer wieder die mobile Netzwerkverbindung. Dadurch kann mit den Smartphones nicht mehr zuverlässig telefoniert werden. Außerhalb eines WLAN-Netzes ist zudem die mobile Datenverbindung mitunter so unzuverlässig, dass keine Internetdienste genutzt werden können.

Update sollte Probleme eigentlich beseitigen

Google hatte die Aktualisierung eigentlich veröffentlicht, um eine Reihe von Bugs bei den neuen Pixel-Geräten zu beseitigen. Beispielsweise sollte der Fingerabdrucksensor nach der Installation schneller arbeiten als zuvor. Nachdem Google das Update angekündigt hatte, ist es zu einer ungewöhnlich verzögerten Verteilung gekommen, was bei manchen Nutzern für Unmut sorgt.

Google hat die bei einigen Betroffenen kursierende Vermutung dementiert, dass falsche Versionen ausgeliefert wurden. Es sollen keine Betreiber- oder Länderversionen vertauscht worden sein - jeder, der das Update bekommen hat, hat die für sein Geräte und sein Land korrekte Version bekommen, sagt Google.

Die von vielen kritisierte Verzögerung beim Verteilen des Updates könnte für Besitzer des Pixel 6 und Pixel 6 Pro, die die Aktualisierung noch nicht bekommen haben, letztlich hilfreich sein. Google hat 9to5Google mitgeteilt, dass aktuell untersucht werden, woher die Netzwerkprobleme kommen. Da die Betroffenen vor dem Update offenbar keine Probleme hatten, ist ein Zusammenhang mehr als wahrscheinlich - wer die Aktualisierung noch nicht installiert hat, sollte dies also vorerst besser nicht tun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


8hf56gerr 19. Dez 2021

Hab jetzt A4, hatte auch schon davor Probleme -selbst in Gebieten wo meine altes Handy...

ElMario 19. Dez 2021

Wenn google sagt alles ist in Ordnung und man sich mit xda Foren selbst behelfen muss...

ElMario 19. Dez 2021

Der aktuelle nvidia Treiber Download ist mittlerweile fast 1 GB groß. x'D Bestimmte...

8hf56gerr 19. Dez 2021

Ich hatte "Netzwerkprobleme" wie schlechte Sprachverbindungen und kein mobiles Internet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cherrypicking bei Fahrdiensten
Uber-Fahrer, die nicht kommen

Die Unsitte, den Fahrgast anzurufen, um das Fahrziel herauszubekommen, schwappt von Free Now auch zu Uber über. Es hilft nur, eine Stunde früher aufzustehen, oder besser: ein Update der Apps.
Ein Erfahrungsbericht von Achim Sawall

Cherrypicking bei Fahrdiensten: Uber-Fahrer, die nicht kommen
Artikel
  1. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  2. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

  3. Plattformen-Steuertransparenzgesetz: Emsige Ebayverkäufer sollten Verkaufstagebuch führen
    Plattformen-Steuertransparenzgesetz
    Emsige Ebayverkäufer sollten Verkaufstagebuch führen

    Verkaufsplattformen wie Ebay melden dem Finanzamt private Verkäufe. Um bei Nachfragen auf der sicheren Seite zu sein, sollten Verkäufer Tagebuch führen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /