Abo
  • Services:

Google: Das nächste Nexus 7 ist ein Nexus 8

Google arbeitet derzeit am Nachfolger des Nexus 7, das wohl wieder von Asus stammen wird. Allerdings wird das neue Modell einen 8 Zoll großen Touchscreen haben und Nexus 8 heißen. Damit will Google dem Preiskampf im 7-Zoll-Bereich entgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google plant Nexus 8 für April.
Google plant Nexus 8 für April. (Bild: Pichi Chuang/Reuters)

Google hat mit der Markteinführung des Nexux 7 den Preiskampf im 7-Zoll-Tablet-Bereich eingeläutet, nun wird er zum Problem für das Unternehmen. Aus diesem Grund will Google keinen direkten Nachfolger des neuen Nexus 7 auf den Markt bringen. Stattdessen sei ein Tablet mit einem 8 Zoll großen Display in Planung, das Nexus 8, berichtet das Branchenmagazin Digitimes mit Verweis auf Fertigungshersteller.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  2. AKDB, Regensburg

Nach Digitimes-Informationen will Google mit dem Verkauf des Nexus 8 Ende April 2014 beginnen. Zunächst sollen zwei Millionen Tablets gefertigt werden. Damit reagiert Google darauf, dass sich das aktuelle Nexus 7 wohl längst nicht so gut verkauft hat wie noch das Nexus 7 der ersten Generation. Vom neuen Nexus 7 sollen bis Ende 2013 weniger als drei Millionen Stück verkauft worden sein. Google selbst hat allerdings selbst nie Verkaufszahlen zu den Nexus-Tablets genannt.

Einsteiger-Tablets unterbieten Nexus-7-Preis locker

Als Grund dafür wird der zunehmende Preiskampf im Bereich der 7-Zoll-Tablets genannt, dem Google mit dem neuen Nexus 7 nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Als das neue Nexus-7-Modell Ende August 2013 auf den Markt kam, kostete das kleinste Modell 280 Euro, während die Einsteiger-Tablets mit 7-Zoll-Display teilweise schon für 150 Euro zu haben waren - wenn auch mit schlechterer Ausstattung als das Google-Tablet.

Derzeit gibt es das kleine Nexus 7 im Play Store für 230, es bleibt damit teurer als etwa Lenovos Yoga Tablet 8, das eine sehr lange Akkulaufzeit hat. Als das G Pad 8.3 von LG Mitte Dezember 2013 auf den Markt kam, bot es eine deutlich bessere Ausstattung als das Google-Tablet - bei identischem Preisniveau. Derzeit ist das Nexus 7 wieder günstiger.

Google muss mit dem Nexus 8 preislich einiges ändern, um hier konkurrenzfähig zu sein und wieder so gute Abverkaufszahlen wie mit dem Nexus 7 der ersten Generation zu erreichen. Bisher hat Google bei beiden Nexus-7-Modellen mit Asus zusammengearbeitet und auch beim Nexus 8 soll Asus wieder Googles Partner sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 17,95€
  3. 49,95€

tibrob 18. Feb 2014

Kommt auf den Einsatzzweck an, würde ich sagen. Für unterwegs (Bahn, sonstwo, ...) ist...

TheUnichi 14. Feb 2014

Aber wir leben doch im selben Land, oder? Denn ich kann das. Warum du nicht? Wo fehlt es...

sacridex 10. Feb 2014

Das kleinste Modell kostet 230¤ und nicht 280¤! Noch dazu ist das Nexus 7 um Lichtjahre...

war10ck 09. Feb 2014

Nexus One gibt es schon ewig.

Anonymer Nutzer 08. Feb 2014

Nein, die kamen leider so an.


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /